Arisdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arisdorf
Wappen von Arisdorf
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton Basel-LandschaftKanton Basel-Landschaft Basel-Landschaft (BL)
Bezirk: Liestal
BFS-Nr.: 2821i1f3f4
Postleitzahl: 4422
Koordinaten: 624605 / 262399Koordinaten: 47° 30′ 43″ N, 7° 45′ 55″ O; CH1903: 624605 / 262399
Höhe: 344 m ü. M.
Höhenbereich: 311–625 m ü. M.[1]
Fläche: 10,00 km²[2]
Einwohner: 1653 (31. Dezember 2019)[3]
Einwohnerdichte: 165 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
10,9 % (31. Dezember 2019)[4]
Website: www.arisdorf.ch
Ortspanorama

Ortspanorama

Lage der Gemeinde
DeutschlandKanton AargauKanton Basel-StadtKanton SolothurnKanton SolothurnBezirk ArlesheimBezirk LaufenBezirk SissachBezirk WaldenburgArisdorfAugstBubendorf BLFrenkendorfFüllinsdorfGiebenachHersbergLausen BLLiestalLupsingenPrattelnRamlinsburgSeltisbergZiefenKarte von Arisdorf
Über dieses Bild
w

Arisdorf (Schweizerdeutsch Aschdrf [ˈɑːʃdrf]) ist eine politische Gemeinde im Bezirk Liestal des Kantons Basel-Landschaft in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisches Luftbild von Werner Friedli (1954)

Arisdorf liegt auf 345 m ü. M. in der Nähe der Autobahnausfahrt Arisdorf der A2 und des Arisdorftunnels. Zur Gemeinde gehört auch der Weiler Basel-Olsberg (auch "Ländli" genannt), welches durch den Violenbach von Aargau-Olsberg getrennt wird. Arisdorf ist durch die AAGL-Linie 83 vom Kantonshauptort Liestal und von Augst/Pratteln erschlossen. Seine Nachbargemeinden sind Giebenach, Füllinsdorf, Liestal, Hersberg, sowie die Aargauer Gemeinden Magden und Olsberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1154 wurde das Dorf des Arnold (Arnolsdorf) erstmals erwähnt. 1300 gelangte das Dorf von den Frohburgern an die Herren von Thierstein. 1446 hatten die Herren von Bärenfels das ganze Dorf aufgekauft. 1532 verkauften sie es an die Stadt Basel. 1798 war Arisdorf der Ausgangspunkt für die Basler Revolution, die den Landschäftler Untertanen die Gleichberechtigung mit der Stadt brachte.

1882 wurde die bisher selbstständige Gemeinde Olsberg BL mit Arisdorf fusioniert.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldener Hintergrund und ein schwarzer Bär stehend auf rotem Dreiberg. Dies ist das Siegel der letzten adligen Dorfbesitzer, der Herren von Bärenfels.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arisdorf ist ein ausgesprochenes Bauerndorf mit auffallend vielen Kirsch- und Apfelbäumen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spätgotische Kirche von 1595 mit dem aus dem Jahr 1849 ersten harmonischen Geläute (dreistimmig) im Baselland.
  • Alte Mühle
  • Altes Pfarrhaus mit den 1798 in die südliche Laubenstütze eingeritzten Symbolen der Französischen Revolution.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besonderheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl der südliche Ortsteil der Nachbargemeinde Olsberg (AG) zu Arisdorf gehört, sind diese Gebäude der Postleitzahl von Olsberg zugeordnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Rudolf Heyer: Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Landschaft, Band II: Der Bezirk Liestal. Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1974 (Kunstdenkmäler der Schweiz Band 62). ISBN 3-7643-0727-7. S. 5–24.
  • Bernhard Riggenbach: Geschichte der Pfarrei Arisdorf, nach handschriftlichen Quellen dargestellt. In: Basler Jahrbuch 1885, S. 105–134.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Arisdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  4. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländerprozentsatz aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021