Aristotelia serrata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aristotelia serrata
Makomako1.JPG

Aristotelia serrata

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Sauerkleeartige (Oxalidales)
Familie: Elaeocarpaceae
Gattung: Aristotelia
Art: Aristotelia serrata
Wissenschaftlicher Name
Aristotelia serrata
Oliv.

Aristotelia serrata ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Elaeocarpaceae. Sie kommt in Neuseeland vor.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aristotelia serrata wächst als Strauch oder kleiner Baum und erreicht Wuchshöhen von 7,5 bis 9 Metern. Die Laubblätter sind in langen Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die breite Blattspreite ist 5 bis 12 Zentimeter lang und auf der Unterseite rötlich.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: mindestens die Generative Merkmale sind nur marginal beschrieben
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aristotelia serrata ist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Die Blütezeit liegt im Mai. Die Blütenfarbe ist rot-weiß. Die bei Reife schwarzen Beeren sind 6 bis 9 mm groß.

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bestäubung erfolgt durch Insekten.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aristotelia serrata kommt in Neuseeland auf beiden Hauptinseln sowie Stewart Island vor. Sie wird dort in englischer Sprache Wineberry oder auf Maori Makomako genannt.

Sie ist in Wäldern und Gehölzen vom Tiefland bis Gebirge verbreitet. Sie bevorzugt einen feuchten, aber durchlässigen Boden in sonniger oder halbschattiger Lage mit saurem bis neutralem pH-Wert. Aristotelia serrata gedeiht vor allem an Waldrändern und feuchten Flussufern. In Neuseeland ist sie eine Pionierpflanze auf Ödland und Kahlschlägen.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aristotelia serrata ist frostempfindlich und wirft in kälterem Klima im Winter einen Teil der Laubblätter ab. Die Beeren von Aristotelia serrata sind essbar. Aristotelia serrata soll sich als Arzneipflanze gegen Rheuma, Augenerkrankungen und für Umschläge eignen.[2]

Das Holz kann für Schreinerarbeiten, zum Drechseln und andere Holzarbeiten sowie zur Gewinnung von Holzkohle verwendet werden. [3] [4]

Aus den Beeren lässt sich ein blauschwarzer Farbstoff gewinnen. [5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grey-Wilson. C. & Matthews. V. Gardening on Walls Collins, 1983, ISBN 0-00-219220-9
  2. Usher. G. A Dictionary of Plants Used by Man. Constable 1974 ISBN 0094579202
  3. Uphof. J. C. Th. Dictionary of Economic Plants. Weinheim 1959
  4. Laing. and Blackwell. Plants of New Zealand. Whitcombe and Tombs Ltd 1907
  5. Brooker. S. G., Cambie. R. C. and Cooper. R. C. Economic Native Plants of New Zealand. Oxford University Press 1991 ISBN 0-19-558229-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aristotelia serrata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien