Arkadi Andreasjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arkadi Andreasjan
Spielerinformationen
Name Arkadi Georgijewitsch Andreasjan
Geburtstag 11. August 1947
Geburtsort BakuSowjetunion
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Neftschi Baku
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1965–1966 Schirak Gjumri
1966–1967 Ararat Jerewan 0 0(0)
1967–1968 Sewan Oktemberjan
1969–1978 Ararat Jerewan 242 (62)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1971–1975 Sowjetunion 21 0(4)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1979–1981 Kotajk Abowjan
1981–1983 Ararat Jerewan
1984–1985 Spartak Oktemberjan
1986 Kotajk Abowjan
1986–1989 Ararat Jerewan
1991 Kotajk Abowjan
1992–1993 Swartnoz Etschmiadsin
1993–1995 Homenmen Beirut
1996–2003 Ararat Jerewan
2005 Lernain Arzach Stepanakert
2007–2008 MIKA Aschtarak
2009–2012 Ararat Jerewan
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Arkadi Georgijewitsch Andreasjan (auch Andriasjan; armenisch Արկադի Գեորգիի Անդրեասյան; russisch Аркадий Георгиевич Андреасян; * 11. August 1947 in Baku, Aserbaidschanische SSR) ist ein ehemaliger sowjetisch-armenischer Fußballspieler und heutiger -trainer.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arkadi Andreasjan wurde 1947 in eine armenische Familie in Baku geboren. Nachdem er die Fußballschule von Neftschi Baku besuchte, ging er vom 1965 bis 1966 zu Schirak Gjumri. Anschließend wechselte er zum großen Club Ararat Jerewan. Dort wurde er jedoch nicht im Profikader berücksichtigt und kam bis 1967 zu keinen Einsätzen in der Liga. Daher wechselte er schon 1968 zu Sewan Oktemberjan, bevor er 1969 wieder zu Ararat zurückkehrte, wo man ihm eine zweite Chance gab. Diesmal konnte sich Andreasjan durchsetzen und avancierte zum Stammspieler. 1971 wurde er dann in die Auswahl der sowjetischen Fußballnationalmannschaft berufen. In der Saison 1973 konnte er unter Trainer Nikita Simonjan mit dem Club seinen bis dato größten Erfolg, das sowjetische Double, bestehend aus sowjetischem Meisterschaftstitel und sowjetischem Pokal, gewinnen. 1975 folgte ein zweiter Pokalgewinn mit Ararat. 1978 beendete er dann seine aktive Fußballerkarriere.

Als Trainer ging er dann 1979 zu Kotajk Abowjan, bis er von 1981 bis 1983 zu Ararat als Trainer zurückkehrte. Nach einem Intermezzo bei Spartak Oktemberjan und einer zweiten „Amtszeit“ trainierte er 1986 bis 1989 erneut seinen alten Club Ararat. 1992 bis 1993 trainierte er Swartnoz Etschmiadsin und ging anschließend in den Libanon zu Homenmen Beirut, einem Verein der dortigen armenischen Minderheit.

Von 1996 bis 2003 übernahm er dann zum dritten Mal das Traineramt bei Ararat Jerewan. 2005 trainierte er dann Lernain Arzach aus Stepanakert, 2007 bis 2008 MIKA Aschtarak.

2009 kehrte er dann zum mittlerweile vierten Male zu Ararat zurück. Einen Skandal verursachte er Anfang 2011 als er einen Fotojournalisten während des Spiels Pjunik Jerewan - Ararat Jerewan attackierte und schlug, so dass dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden musste[1]. Zwar musste Andreasjan eine Geldstrafe bezahlen, blieb aber bis Anfang 2012 im Amt als Trainer.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.jnews.am/en/node/1123
  2. http://www.armsport.am/ru/news/2/54/32730/