Arkadiusz Onyszko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arkadiusz Onyszko
Onyzko-Odense-boldklub.jpg
Arkadiusz Onyszko im Mai 2009
Personalia
Name Arkadiusz Jerzy Onyszko
Geburtstag 12. Januar 1974
Geburtsort LublinPolen
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
bis 1990 Lublinianka Lublin
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1993 Zawisza Bydgoszcz 12 (0)
1993–1994 Legia Warschau 0 (0)
1993–1994 → Polonia Warschau (Leihe) 13 (0)
1994–1996 Warta Poznań 15 (0)
1996–1997 Lech Poznań 31 (0)
1997–1998 Widzew Łódź 30 (0)
1998–2004 Viborg FF 173 (0)
2004–2009 Odense BK 224 (0)
2009 FC Midtjylland 13 (0)
2009–2010 Silkeborg IF 0 (0)
2010 Odra Wodzisław 13 (0)
2010– Polonia Warschau
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1997 Polen 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Arkadiusz Onyszko (* 12. Januar 1974 in Lublin, Polen) ist ein polnischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Onyszko begann seine Profikarriere bei Zawisza Bydgoszcz, wo er auch im Alter von nur 17 Jahren in der polnischen Ekstraklasa debütierte. 1994 wechselte er zum polnischen Spitzenklub Legia Warschau. Hier war er allerdings nur Reserve und verbrachte eine Saison leihweise bei Polonia Warschau. Nach seiner Rückkehr zu Legia Warschau war er erneut nur Reservetorhüter. Zur Saison 1994/1995 wechselte er dann endgültig zum Ligakonkurrenten Warta Posen. Hier spielte er regelmäßig und weckte damit das Interesse des bekannteren Stadtrivalen Lech Posen. 1996 wechselte er dann zu Lech und war dort die unumstrittene Nummer 1 im Tor. Nach einer weiteren Saison bei Widzew Łódź in der Ekstraklasa, wechselte Onyszko 1998 nach Dänemark zu Viborg FF. In Dänemark lief es von Anfang an sehr gut für ihn. Für Viborg spielte er insgesamt sechs Saisons, in denen er immer Stammtorhüter war. 2004 wechselte er innerhalb der dänischen Liga zu Odense BK.

Ihm wurde vom Odense BK gekündigt, nachdem er wegen schwerer Misshandlung seiner Ehefrau mit Verletzungsfolge am 2. März 2009 verhaftet und am 24. Juni 2009 zu drei Monaten Haft verurteilt wurde. Nach seiner Freilassung unterschrieb er zum 4. Juli 2009 einen Vertrag mit dem FC Midtjylland. Dort spielte er mit einer elektronischen Fußfessel, als Folge seiner Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt worden war. Am 2. November 2009 teilte der FC Midtjylland Onyszko mit, dass er fristlos gekündigt wird. Er hatte in der am selben Tag erschienenen Autobiographie „Fucking Polak“ geschrieben: „Ich hasse Schwule, das tu ich wirklich. Meiner Meinung nach ist es so verdammt eklig, wenn sie miteinander sprechen, als ob sie Mädchen wären. Ich kann mich nicht mit einem Schwulen im selben Raum aufhalten. […] In einer Fußballmannschaft bin ich noch nie einem Schwulen begegnet. Das wäre auch unmöglich.“[1] In einer Pressemeldung erklärte der Vorstand, dass die Aussagen mit den Grundwerten des Vereins unvereinbar seien.[2] Am 18. November 2009 unterschrieb er einen Drei-Jahres-Vertrag mit Silkeborg IF. Dieser wurde allerdings im Januar 2010 wieder aufgelöst. Daraufhin kehrte Onyszko noch im Januar in seine polnische Heimat zurück und unterschrieb einen Vertrag bei Odra Wodzisław aus dem oberschlesischen Loslau.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er spielte zweimal in der polnischen Fußballnationalmannschaft. Er war im Kader der polnische Olympiaauswahl, die 1992 bei den Olympischen Spielen in Barcelona die Silbermedaille gewann, allerdings wurde er bei keinem der Spiele eingesetzt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Dritter U16-Vize-Europameister
  • 1992: Olympische Silbermedaille
  • 1995: Polnischer Supercupsieger
  • 2007: Dänischer Pokalsieger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Polnischer Fußballer: „Ich hasse Schwule“, queer.de, 3. November 2009
  2. Pressemeddelelse fra FC Midtjylland: FCM fritstiller Onyszko@1@2Vorlage:Toter Link/www.fcm.dk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Bestyrelse og Direktion i FC Midtjylland, fcm.dk, 2. November 2009
  3. Verpflichtungsnachweis – Transfermarkt.de