Arkansas RiverBlades

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arkansas RiverBlades
Logo der Arkansas RiverBlades
Gründung 1998
Auflösung 2003
Geschichte Arkansas RiverBlades
1998 – 2003
Stadion Alltel Arena
Standort North Little Rock, Arkansas
Teamfarben blau, silber, weiß, schwarz, rot
Liga East Coast Hockey League
Besitzer Equity Broadcasting
Kelly Cups keine

Die Arkansas RiverBlades waren eine US-amerikanische Eishockeymannschaft aus North Little Rock, Arkansas. Das Team spielte von 1998 bis 2003 in der East Coast Hockey League.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Arkansas RiverBlades wurden 1998 als Franchise der East Coast Hockey League gegründet. Nach Fertigstellung der Alltel Arena nahm die Mannschaft in der Saison 1999/2000 den Spielbetrieb in der ECHL auf. Zuvor mussten die Clubbesitzer den Namen und das Logo des Teams ändern, das ursprünglich Arkansas RazorBlades heißen sollte. Die University of Arkansas lehnte dies jedoch ab, da ihre Sportmannschaften unter dem Namen Razorbacks spielen. Zudem wurde die Wahl der RiverBlades bezüglich ihres Slogans kritisiert. In Anlehnung an das Motto des lokalen Profi-Baseballteams Arkansas Travalers „Greatest Game on Dirt“ wählte man den Slogan „Greatest Game on Ice“. In ihrer ersten Spielzeit standen die RiverBlades in direkter Konkurrenz zu ihrem Stadtrivalen Arkansas GlacierCats aus der Western Professional Hockey League. Dieser musste aufgrund finanzieller Schwierigkeiten jedoch 2000 den Spielbetrieb einstellen.

Ihre erfolgreichste Spielzeit absolvierten die Arkansas RiverBlades in der Saison 2000/01, als sie zunächst die reguläre Saison auf dem fünften Platz der Southwest Division beendeten, ehe sie in den Playoffs um den Kelly Cup nach einem Sieg über die Baton Rouge Kingfish erst in der zweiten Runde an den South Carolina Stingrays scheiterten. Im Anschluss an die Saison 2002/03 wurde das Franchise aufgelöst, nachdem Equity Broadcasting, die Firma, in deren Besitz sich die RiverBlades befanden, den Mietvertrag mit der Alltel Arena auflöste.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1999/00 70 18 49 3 39 192 316 9., Southwest nicht qualifiziert
2000/01 72 34 24 14 82 237 232 5., Southwest Niederlage in der zweiten Runde
2001/02 72 31 31 10 72 189 206 7., Southwest nicht qualifiziert
2002/03 72 37 24 11 85 238 236 3., Southwest Niederlage in der ersten Runde

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 215 KanadaKanada Jason Bermingham
Tore: 89 KanadaKanada Jason Bermingham
Assists: 102 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Long
Punkte: 187 KanadaKanada Jason Bermingham
Strafminuten: 332 KanadaKanada Mark Scott

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]