TUI Airlines Nederland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Arkefly)
Wechseln zu: Navigation, Suche
TUI Airlines Nederland B.V.
Logo der Arkefly
Boeing 787-8 der Arkefly
IATA-Code: OR
ICAO-Code: TFL
Rufzeichen: ARKEFLY
Gründung: 2005
Sitz: Amsterdam, NiederlandeNiederlande Niederlande
Drehkreuz:

Amsterdam Schiphol

Heimatflughafen:

Amsterdam Schiphol

IATA-Prefixcode: 178
Flottenstärke: 9
Ziele: International
Website: www.arke.nl

TUI Airlines Nederland B.V. (im Außenauftritt Arke, zuvor Arkefly) ist eine niederländische Fluggesellschaft[1] mit Sitz in Amsterdam und Basis auf dem Flughafen Amsterdam Schiphol. Sie ist ein Tochterunternehmen des deutschen Touristikkonzerns TUI, der in den Niederlanden als Arke auftritt, und Mitglied in dessen Verbund TUI Airlines.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Sitz von Arkefly bei Amsterdam

TUI Airlines Nederland wurde 2005 als Charterfluggesellschaft gegründet, als TUI Nederland das in Konkurs gegangene Unternehmen HollandExel übernahm und in die Allianz TUI Airlines (früher TUIfly, nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Fluggesellschaft) integrierte.

Ab dem Winterflugplan 2011/12 baute Arkefly erneut das Langstreckenangebot aus. Das hatte zur Folge, dass unter anderem die brasilianischen Destinationen Natal und Fortaleza seither mit Mittelstreckenmaschinen vom Typ Boeing 737-800 angeflogen werden – auf Hin- und Rückflug erfolgen daher Tankstopps in Espargos auf den Kapverdischen Inseln. Auch auf den Verbindungen nach Mombasa und Dubai kommen die 737-800 mit Zwischenstopps zum Einsatz.

Im Sommer 2013 wurde für Arkefly eine neue Flugzeuglackierung eingeführt, die an jene der Konzernschwester Thomson Airways angelehnt ist. Im Rahmen dessen wurde der Schriftzug - nicht aber der Name - von Arkefly zu Arke verkürzt, da der zugehörige Reiseveranstalter diesen Namen trägt.

Im April 2014 erhielt Arkefly ihre erste von drei bestellten Boeing 787-8.[2]

Wie im Mai 2015 bekannt wurde, sollen in Zukunft alle Fluggesellschaften des Konzernverbundes (bis auf Corsair International, welche verkauft werden soll) unter dem neuen Einheitsnamen TUI auftreten. Die Änderung erfolgte einerseits aus Marketingüberlegungen, andererseits lassen sich Personal und Flugzeuge so einfach innerhalb des ganzen Konzernverbundes einsetzten.[3] Die Namensänderung ist für Oktober 2015 geplant.[4]

Flugziele[Bearbeiten]

Arkefly führt vom Flughafen Amsterdam Schiphol aus hauptsächlich Flüge zu Ferienzielen in Nord- und Südamerika, der Karibik und Europa durch. Angeflogen werden beispielsweise Toronto, Oranjestad, Montego Bay, Rhodos und Lanzarote. Die Flüge sind sowohl einzeln buchbar als auch in Verbindung mit Pauschalreisen der Mutter TUI.

Seit dem Winterflugplan 2013/2014 führt Arkefly im Auftrag der deutschen TUI respektive TUIfly Langstreckenflüge von Hamburg zu Urlaubszielen in Mittelamerika durch, da TUIfly nicht über entsprechende Langstreckenmaschinen verfügt.[5]

Flotte[Bearbeiten]

Boeing 737-800 der Arkefly

Mit Stand Juli 2015 besteht die Flotte der Arkefly aus neun Flugzeugen[6] mit einem Durchschnittsalter von 5,6 Jahren[7]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt Anmerkungen Sitzplätze
(Economy+/Economy)
Boeing 737-800 5 mit Winglets ausgestattet 189 (-/189)
Boeing 787-8 3 291 (27/244)
Boeing 767-300ER 1 mit Winglets ausgestattet
Gesamt 9

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arkefly – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ftd.de - TUI übernimmt niederländischen Ferienflieger (Memento vom 1. August 2012 im Webarchiv Archive.is) abgerufen am 14. April 2005
  2. luchtvaartnieuws.nl - Eerste Boeing 787 Dreamliner voor Arkefly verlaat spuithal, 24. April 2014 (niederländisch) abgerufen am 24. Mai 2015
  3. aerotelegraph.com - Warum Tui künftig mit Tui fliegt abgerufen am 21. Mai 2015
  4. TUI Nederland:Waarom heet Arke vanaf 1 oktober TUI? (niederländisch), abgerufen am 2. Juli 2015
  5. aero.de - Tui bietet ab Winter Direktflüge von Hamburg in die Karibik abgerufen am 18. März 2013
  6. ch-aviation - Arke Fly (englisch) abgerufen am 5. Juli 2015
  7. airfleets.net - Fleet age ArkeFly (englisch) abgerufen am 5. Juli 2015