Arlo Eisenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Arlo Eisenberg (* 7. September 1973 in Dallas, Texas) ist ein US-amerikanischer Inline-Skater und Unternehmer.

1993 gründete Eisenberg zusammen mit Brooke Howard-Smith, Brian Konoske, Aaron Spohn und Mark Groenhuyzen das Inlineskate-Unternehmen Senate. 1996 gewann Eisenberg den Street-Wettbewerb bei den X-Games. Im folgenden Jahr wurde der Eisenbergs Skatepark in texanischen Plano eröffnet und Eisenberg wurde vom People Magazine und der Newsweek in die Liste als einer von 100 Amerikanern für das nächste Jahrhundert aufgenommen. Nachdem Eisenberg im Jahr 2000 Senate verließ, arbeitete er als Gründungsmitglied ab 2002 für das Modeunternehmen Franco Shade in führender Position.