Arnéguy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnéguy
Arnegi
Arnéguy (Frankreich)
Arnéguy
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Bayonne
Kanton Montagne Basque
Gemeindeverband Agglomération du Pays Basque
Koordinaten 43° 7′ N, 1° 17′ WKoordinaten: 43° 7′ N, 1° 17′ W
Höhe 218–1.410 m
Fläche 21,21 km2
Einwohner 232 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 64220
INSEE-Code
Website www.arneguy.fr

Rathaus von Arneguy

Arnéguy (baskisch: Arnegi) ist eine französische Gemeinde mit 232 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Bayonne und zum Kanton Montagne Basque (bis 2015: Kanton Saint-Jean-Pied-de-Port).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pyrenäendorf liegt direkt an der spanischen Grenze und ist mit dem spanischen Weiler Harchies direkt verbunden. Zur Ortschaft gehören auch die Weiler Ondarolle, Udirinia und Zelzaneko Bordak.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptstraße, die auf französischem Staatsgebiet die Bezeichnung «D 933» trägt, führt im Dorf über die Landesgrenze.

Arnéguy verfügt über eine Grundschule.

Weitverbreitet ist die Landwirtschaft, die für die Produktion von Schafskäse bekannt ist.

Auch der Tourismus spielt eine wichtige Rolle. Die Gegend verfügt über ein gut ausgebautes Netz von Wanderwegen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Haus Mikelainea aus dem 18. Jahrhundert
  • Altes Pfarrhaus
  • Die Bauernhöfe Erramunenea, Estebenea und das Haus Handienea aus dem 19. Jahrhundert
  • Die Kirche Mariä Himmelfahrt aus dem 19. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arnéguy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien