Arnemuiden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arnemuiden
Flagge des Ortes Arnemuiden
Flagge
Wappen des Ortes Arnemuiden
Wappen
Provinz Zeeland Zeeland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Middelburg Middelburg
Fläche
 – Land
 – Wasser
15,43 km2
15,03 km2
0,4 km2
Einwohner 5.315 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 51° 30′ N, 3° 41′ OKoordinaten: 51° 30′ N, 3° 41′ O
Bedeutender Verkehrsweg A58 E312 N665
Vorwahl 0118
Postleitzahlen 4338–4339, 4341, 4351, 4456, 4471
Lage von Arnemuiden in der Gemeinde Middelburg
Lage von Arnemuiden in der Gemeinde MiddelburgVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Die Dorfkirche im Zentrum
Mühle Nooitgedacht

Arnemuiden ist eine kleine Ortschaft, welche zur Gemeinde Middelburg gehört. Der Ort liegt auf der Halbinsel Walcheren in der niederländischen Provinz Zeeland. Arnemuiden befindet sich rund drei Kilometer vom Stadtzentrum Middelburg entfernt.

Der Bahnhof Arnemuiden liegt an der Zeeuwse Lijn, an dem die Stoptreins Richtung Roosendaal bzw. Vlissingen halten. Des Weiteren hat Arnemuiden einen eigenen Autobahnanschluss an die A58 (E312).

Arnemuiden, dessen Name Mündung der Arne bedeutet, war im Spätmittelalter ein Fischerdorf. Es wurde während des Achtzigjährigen Krieges 1573 von spanischen Truppen zerstört. Um den Wiederaufbau zu fördern, ließ Wilhelm von Oranien ein Jahr später dem Ort das Stadtrecht verleihen. Der damals noch überwiegend katholische Ort ging darauf allmählich (die Reichen zuerst) zum Calvinismus über.

Im Jahr 1971 wurde Arnemuiden nach Middelburg eingemeindet. Es ist nach wie vor eine etwas geschlossene Gemeinschaft, wo nicht nur zum sonntäglichen Kirchgang manchmal noch Trachten getragen werden. Viele der rund 5.315 Einwohner leben von der Fischerei oder der Fischverarbeitung.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arnemuiden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 6. April 2018 (niederländisch)