Arnold Vosloo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnold Vosloo (2009)

Arnold Vosloo (* 16. Juni 1962 in Pretoria) ist ein südafrikanischer Schauspieler mit US-amerikanischer Staatsbürgerschaft. Seine berühmteste Rolle ist die Titelrolle in Die Mumie (1999) und der Fortsetzung Die Mumie kehrt zurück (2001).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere startete er am Theater in Südafrika, wo er mehrere Auszeichnungen bekam, unter anderem für seine Rolle als Hamlet, wodurch er schnell zur Stammbesetzung des südafrikanischen Staatstheaters gehörte. 1984 wechselte er in die Filmbranche.

1988 bekam Vosloo die US-amerikanische Staatsbürgerschaft und heiratete seine Schauspielkollegin Nancy Mulford. Die Ehe hielt drei Jahre.

Seine erste Rolle als US-Amerikaner spielte er im Film 1492 – Die Eroberung des Paradieses in der Rolle des „Guevara“. Später war er in den Direct-to-Video-Produktionen Darkman II – Durants Rückkehr und Darkman III – Das Experiment als Nachfolger von Liam Neeson zu sehen, der im ersten Teil der Darkman-Trilogie die Titelrolle spielte.

Größere Bekanntheit erlangte er durch die Rolle des Imhotep in Die Mumie und Die Mumie kehrt zurück. In einer Nebenrolle ist er im Spionagefilm Agent Cody Banks (2003) zu sehen. 2006 spielte Vosloo die Nebenrolle des südafrikanischen Söldners Colonel Coetzee in dem Film Blood Diamond.

Neben seiner Filmkarriere hatte Vosloo auch Gastauftritte in verschiedenen Serien, unter anderen Charmed, Alias, Shark, sowie eine größere Rolle in der vierten Staffel von 24, in der er einen Terroristen spielt. Außerdem lieh er dem Helden des PC-Spiels Boiling Point: Road to Hell sein Aussehen und seine Stimme.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]