Arnos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arnos
Arnos (Frankreich)
Arnos
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Pau
Kanton Artix et Pays de Soubestre
Gemeindeverband Communes de Lacq-Orthez
Koordinaten 43° 27′ N, 0° 32′ WKoordinaten: 43° 27′ N, 0° 32′ W
Höhe 133–232 m
Fläche 5,69 km2
Einwohner 92 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km2
Postleitzahl 64370
INSEE-Code

Rathaus von Arnos

Arnos ist eine französische Gemeinde mit 92 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Pau und zum Kanton Artix et Pays de Soubestre (bis 2015: Kanton Arthez-de-Béarn).

Die Bewohner werden Arnosiens genannt.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arnos liegt ca. 30 km nordwestlich von Pau im Béarn.

Umgeben wird die Gemeinde von den Nachbargemeinden:

Arnos liegt im Einzugsgebiet des Flusses Adour. Der Aubin, ein Zufluss des Luy de Béarn, bildet die südliche Gemeindegrenze.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entdeckung von Hügelgräbern aus der Eisenzeit und Fragmenten von Mosaik auf dem Standort eines römischen Militärlagers zeigen eine frühe Besiedelung des Landstrichs. Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert gehörte Arnos zu Boumourt und wurde als Arnas auf der Carte de Cassini im 18. Jahrhundert verzeichnet.[3][4][5][6]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2009 2014
Einwohner 71 74 63 70 68 68 67 68 89
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[7] INSEE ab 2006[8][9]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2014[12]
Gesamt = 18

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arnos ist angeschlossen an die Routes départementales 276 und 945 (ehemalige Route nationale 645).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arnos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pyrénées-Atlantiques Gentilé (fr) habitant.fr. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  2. Ma commune : Arnos (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  3. Paul Raymond: Dictionnaire topographique du département des Basses-Pyrénées (fr) In: Dictionnaire topographique de la France. Imprimerie nationale. S. 10. 1863. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  4. Conseil régional d’Aquitaine: Arnos (fr) Visites en Aquitaine. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  5. Arnos (fr) Tourismusbüro Cœur de Béarn. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  6. géoportail (fr) Institut national de l’information géographique et forestière. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  7. Notice Communale Arnos (fr) EHESS. Abgerufen am 12. Januar 2017.
  8. Populations légales 2006 Commune d’Arnos (64048) (fr) INSEE. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  9. Populations légales 2014 Commune d’Arnos (64048) (fr) INSEE. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  10. Conseil régional d’Aquitaine: Arnos (fr) Visites en Aquitaine. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  11. Conseil régional d’Aquitaine: Circuit européen Pau-Arnos (fr) Société d’exploitation du circuit de Pau-Arnos. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  12. Caractéristiques des établissements en 2014 Commune d’Arnos (64048) (fr) INSEE. Archiviert vom Original am 2. Februar 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.insee.fr Abgerufen am 20. Januar 2017.