Arnshain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 50° 48′ 25″ N, 9° 9′ 26″ O

Arnshain
Stadt Kirtorf
Höhe: 368 (351–376) m ü. NHN
Fläche: 13,15 km²
Einwohner: 322[1]
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. August 1972
Postleitzahl: 36320
Vorwahl: 06692

Arnshain ist ein Stadtteil von Kirtorf im Norden des Vogelsbergkreises in Hessen. Ortsvorsteher ist Dieter Wössner (Stand März 2012).

Arnshain liegt nordöstlich von Kirtorf. Durch den Ort führt die Landesstraße 3070.

Erstmals urkundlich erwähnt wird die Rodesiedlung im Jahre 1231. Der Ortsname wird vom Mainzer Bischof Arnold von Seelenlosen abgeleitet. Andere Namen für den Ort waren Arnoldeshagen und Arnoldhan. Die erste Kirche wurde vermutlich 1210 erbaut. Im Jahre 1621, also im Dreißigjährigen Krieg brannte das Dorf völlig ab. Zum Ende des 19. Jahrhunderts waren über 300 Einwohner ausgewandert, hauptsächlich in die USA.

Am 1. August 1972 wurde Arnshain in die Stadt Kirtorf eingegliedert.[2]

Ev. Kirche in Arnshain

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Stadtteile im Internetauftritt der Stadt Kirtorf, abgerufen im September 2015.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 347.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]