NGC 5718

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Arp 171)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 5718
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme von NGC 5718, Begleitgalaxie IC 1042 (r.)
SDSS-Aufnahme von NGC 5718, Begleitgalaxie IC 1042 (r.)
DSS-Bild von NGC 5718
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 14h 40m 42,8s[1]
Deklination +03° 27′ 56″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0-:;BrClG  [1]
Helligkeit (visuell) 13,2 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,5′ × 1,1′ [2]
Positionswinkel 117° [2]
Flächen­helligkeit 13,8 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,027376 ± 0,000040  [1]
Radial­geschwin­digkeit (8207 ± 12) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(367 ± 26) ⋅ 106 Lj
(112,4 ± 7,9) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 30. April 1786
Katalogbezeichnungen
NGC 5718 • UGC 9459 • PGC 52441 • CGCG 047-137 • MCG +01-37-47 • Arp 171 • GC 3970 • H III 550 • h 1862 •
Aladin previewer

NGC 5718 ist eine 13,2 mag helle, linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ E-S0 im Sternbild Jungfrau und etwa 367 Mio. Lj von der Milchstraße entfernt. Sie bildet zusammen mit IC 1042 das Galaxienpaar Arp 171. Halton Arp gliederte seinen Katalog ungewöhnlicher Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen. Diese Galaxie gehört zu der Klasse Galaxien mit diffusen Gegenarmen (Arp-Katalog).

Die Galaxie wurde am 30. April 1786 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der sie dabei mit „vF, S, preceding and in a line with 2 bright stars“[3] beschrieb.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jeff Kanipe und Dennis Webb: The Arp Atlas of Peculiar Galaxies – A Chronicle and Observer´s Guide, Richmond 2006, ISBN 978-0-943396-76-7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 5718
  3. Auke Slotegraaf: NGC 5718. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 14. April 2016 (englisch).
  4. Seligman