Arp 272

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
Arp 272
{{{Kartentext}}}
Hubble Interacting Galaxy NGC 6050 (2008-04-24).jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 6050
Sternbild Herkules
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 16h 05m 23s[1][2]
Deklination +17° 45.4′ [1][2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ NGC: SA(s)c/AGN
IC: SB(rs)cd  [3]
Helligkeit (visuell) NGC: 14,1 mag
IC: 15,4 mag [3]
Helligkeit (B-Band) NGC: 14,8 mag
IC: 16,1 mag [3]
Winkel­ausdehnung NGC: 0,9/0,6
IC: 0,4/0,3 [3]
Positionswinkel NGC: 132°
IC: 35° [3]
Flächen­helligkeit NGC: 13,3 mag/arcmin²
IC: 12,9 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 2151 (Hercules-Cluster)  
Rotverschiebung 0.037116 ± 0.000027[1]
0.031928 ± 0.000104[2]  
Radial­geschwin­digkeit 11127 ± 8[1]
9572 ± 31[2] km/s  
Hubbledistanz
vrad / H0
(502 ± 35) ⋅ 106 Lj
(153,8 ± 10,8) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 7. Dezember 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 6050 • IC 1179 • UGC 10186 • PGC 57053/8 • CGCG 108-118 • MCG 3-41-92/3 • Arp 272 • VV 220 •
Aladin previewer

Arp 272 ist ein interagierendes Galaxienpaar im Sternbild Herkules, welches etwa 475 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. Seine Komponenten tragen die Katalogbezeichnungen NGC 6050 und IC 1179. Halton Arp gliederte seinen Katalog ungewöhnlicher Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen. Dieses Galaxienpaar gehört zu der Klasse Doppelgalaxien mit verbundenen Armen.

NGC 6050 wurde am 27. Juni 1886 von Lewis A. Swift entdeckt.[4][5][6]

Weblinks

Literatur

  • Jeff Kanipe und Dennis Webb: The Arp Atlas of Peculiar Galaxies – A Chronicle and Observer´s Guide", Richmond 2006, ISBN 978-0-943396-76-7

Einzelnachweise

  1. a b c NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE NGC 6050
  2. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE IC 1179
  3. a b c d e f SEDS: NGC 6050
  4. J. L. E. Dreyer: The New General Catalogue of Nebulæ and Star Clusters. 1888. Seite 166 (Memento des Originals vom 12. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ngcicproject.org
  5. Wolfgang Steinicke: Observing and Cataloguing Nebulae and Star Clusters. Cambridge University Press, 2010, Seite 355. (Online-Vorschau auf books.google.de)
  6. Seligman