Arques-la-Bataille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arques-la-Bataille
Wappen von Arques-la-Bataille
Arques-la-Bataille (Frankreich)
Arques-la-Bataille
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Dieppe-2
Gemeindeverband Région Dieppoise
Koordinaten 49° 53′ N, 1° 8′ OKoordinaten: 49° 53′ N, 1° 8′ O
Höhe 8–92 m
Fläche 17,34 km2
Einwohner 2.708 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 156 Einw./km2
Postleitzahl 76880
INSEE-Code
Website http://www.ville-arques-la-bataille.fr/

Luftaufnahme

Arques-la-Bataille ist eine französische Gemeinde mit 2.708 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Dieppe und ist Teil des Kantons Dieppe-2 (bis 2015: Kanton Offranville). Die Einwohner werden Arquais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arques-la-Bataille liegt wenige Kilometer südlich der Alabasterküste am Ärmelkanal. Hier fließen die Flüsse Béthune, Eaulne und Varenne in den Arques zusammen, der wenige Kilometer nördlich in den Ärmelkanal mündet. Umgeben wird Arques-la-Bataille von den Nachbargemeinden Martin-Église im Norden, Ancourt im Nordosten, Saint-Nicolas-d’Aliermont im Osten, Saint-Aubin-le-Cauf und Martigny im Südosten, Aubermesnil-Beaumais im Süden, Tourville-sur-Arques im Südwesten, Saint-Aubin-sur-Scie im Westen und Nordwesten sowie Rouxmesnil-Bouteilles im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Arques im Jahre 750. Den Beinamen erhielt die 1882 Ortschaft wegen der Schlacht bei Arques vom 15. zum 29. September 1589. Während der Hugenottenkriege gelang es hier dem protestantischen König Heinrich IV. die katholische Liga trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit zu besiegen. Von 1636 bis 1791 befand sich hier die Zisterzienserinnenabtei Arques.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
2.735 2.813 2.653 2.742 2.546 2.535 2.486 2.603

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption
  • Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption im spätgotischen Stil des 16. Jahrhunderts errichtet
  • Burg Arques-la-Bataille am Zusammenfluss von Varenne, Béthune und Eaulne gelegen, im 12. Jahrhundert errichtet, seit 1875 Monument historique
  • zahlreiche Bürgerhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert
  • Militärfriedhof des Ersten Weltkrieges (vor allem südafrikanische Soldaten)
Burg Arques

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arques-la-Bataille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien