Arreau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arreau
Wappen von Arreau
Arreau (Frankreich)
Arreau
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton Neste, Aure et Louron
Gemeindeverband Aure Louron
Koordinaten 42° 54′ N, 0° 22′ OKoordinaten: 42° 54′ N, 0° 22′ O
Höhe 658–1.756 m
Fläche 11,12 km2
Einwohner 757 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km2
Postleitzahl 65240
INSEE-Code
Website Arreau

Arreau – Ortsansicht
Arreau – Rathaus (Hôtel de Ville)

Arreau ist ein südfranzösischer Ort und eine Gemeinde mit 757 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées).

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Arreau liegt in den Zentralpyrenäen im Tal der Neste d'Aure und ihres Zuflusses Neste du Louron an der Verbindungsstraße vom Col de Peyresourde zum Col d’Aspin in einer Höhe von ca. 720 m. Das Klima ist mild bis gemäßigt; Regen (ca. 910 mm/Jahr) fällt übers Jahr verteilt.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2016
Einwohner 979 1.515 1.000 999 823 757
Quelle: Cassini und INSEE

Wegen der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft ging die Einwohnerzahl der Gemeinde seit Beginn des 20. Jahrhunderts langsam aber stetig zurück.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist nahezu ausschließlich landwirtschaftlich orientiert. Seit den 1960er Jahren spielt der Tourismus eine immer größer werdende Rolle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter gehörte Arreau zur Grafschaft Bigorre und war zeitweise Hauptort der Quatre Vallées („Vier-Täler-Gemeinde“). Der Ort lag an einer Nebenstrecke des Jakobswegs (Chemin de la vallée d’Aure).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arreau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arreau – Klimatabellen