Arrigo Lora Totino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Arrigo Lora-Totino)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arrigo Lora Totino (* 3. August 1928 in Turin; † 15. September 2016 ebenda)[1][2] war ein italienischer Pionier der Klangkunst, Lautpoesie und der Konkreten Poesie.[3][4]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lora Totino gründete 1960 die Literaturzeitschrift antipiugiù, die den Schwerpunkt auf konkrete Poesie legte. Mit dem Komponisten Enore Zaffiri und dem Maler Sandro de Alxandris gründete er 1964 das Studio di Informazione Estetica.[5] 1966 brachte Lora Totino die erste Ausgabe von Modulo, einer internationalen Anthologie zur Konkreten Poesie, heraus. Mit Carlo Belloli gründete er in den 1960ern das Museum of Contemporary Poetry in Turin.[6]

Lora Totino war der Erfinder verschiedener Lautverstärker und Instrumente, zum Beispiel des Rotormegafono, Idromegafono und des Hydromegafono.[7]

Ab 1974 trat Lora Totino als Performancekünstler auf, davon eine zeitlang in schwarzen Strumpfhosen. Bekannt sind poetry gymnastics, liquid poetry und mime-declamations, Performances, bei denen Sprache durch Geräusch, Bewegung und Gestik ergänzt wurde.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1], abgerufen am 2. März 2017
  2. [2], abgerufen am 2. März 2017
  3. artfinding Biography Arrigo Lora Totino (Memento des Originals vom 4. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.artfinding.com abgerufen am 3. Oktober 2015
  4. documenta 8 Katalog: Band 1: Aufsätze; Band 2: Katalog Seite 326; Band 3: Künstlerbuch; Kassel 1987, ISBN 3-925272-13-5.
  5. Arrigo Lora-Totino abgerufen am 3. Oktober 2015 (englisch)
  6. Ulu Arrigo Lora-Totino abgerufen am 3. Oktober 2015 (englisch)
  7. wendtroot Arrigo Lora-Totino abgerufen am 3. Oktober 2015 (englisch)
  8. Madre Napoli Arrigo Lora Totino abgerufen am 3. Oktober 2015(englisch)