Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle
Region Grand Est
Département Moselle
Unterpräfektur Forbach
Einwohner 245.222 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 191 Einw./km²
Fläche 1.283,28 km²
Gemeinden 169
INSEE-Code 573

Lage des Arrondissements Forbach-Boulay-Moselle im Département Moselle

Das Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle ist eine Verwaltungseinheit des Départements Moselle in der französischen Region Grand Est (bis Ende 2015 Lothringen). Der Standort der Unterpräfektur ist die Stadt Forbach.

Es besteht aus den fünf Kantonen:

und Teilen der Kantone

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet des Arrondissements Forbach-Boulay-Moselle hat eine Fläche von 1.283,28 km². Es umfasst das als Niedland (le Pays de Nied) bezeichnete Einzugsgebiet des Flusses Nied im Westen, den südlichen Teil der Waldlandschaft Warndt und einen Teil des Saarkohlebeckens südlich von Saarbrücken. Im Norden grenzt das Arrondissement an das deutsche Saarland, im Osten an das Arrondissement Sarreguemines, im Süden an das Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins, im Westen an das Arrondissement Metz und im Nordwesten an das Arrondissement Thionville.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Januar 2015 wurde das Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle durch Zusammenschluss der ehemaligen Arrondissements Forbach und Boulay-Moselle neu gebildet.[1]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement besteht aus 169 Gemeinden:

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.legifrance.gouv.fr/eli/decret/2014/12/29/2014-1721/jo/texte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]