Arrondissement Vire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrondissement Vire
Region Normandie
Département Calvados
Unterpräfektur Vire
Einwohner 57.301 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km²
Fläche 1.219,32 km²
Gemeinden 45
INSEE-Code 144

Lage des Arrondissements Vire in der Region Normandie

Das Arrondissement Vire ist ein Verwaltungsbezirk im Département Calvados in der französischen Region Normandie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. März 1790 wurde mit der Gründung des Départements Calvados auch ein District de Vire gegründet, der im Wesentlichen mit dem heutigen Arrondissement übereinstimmte. Der Distrikt wurde mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 zum Arrondissement Vire.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement grenzt im Norden an das Arrondissement Bayeux, im Osten an das Arrondissement Caen, im Südosten an das Arrondissement Argentan im Département Orne, im Südwesten an das Arrondissement Avranches und im Westen an das Arrondissement Saint-Lô, die beiden letzten im Département Manche.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Arrondissement gehören Gemeinden aus drei Kantonen:

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden des Arrondissements Vire sind:

1. Amayé-sur-Seulles (14007) 2. Aurseulles (14011) 3. Beaumesnil (14054) 4. Bonnemaison (14084)
5. Brémoy (14096) 6. Cahagnes (14120) 7. Campagnolles (14127) 8. Caumont-sur-Aure (14143)
9. Condé-en-Normandie (14174) 10. Courvaudon (14195) 11. Dialan-sur-Chaîne (14347) 12. Épinay-sur-Odon (14241)
13. Landelles-et-Coupigny (14352) 14. Landes-sur-Ajon (14353) 15. Les Loges (14374) 16. Longvillers (14379)
17. Maisoncelles-Pelvey (14389) 18. Maisoncelles-sur-Ajon (14390) 19. Malherbe-sur-Ajon (14037) 20. Le Mesnil-au-Grain (14412)
21. Le Mesnil-Robert (14424) 22. Les Monts-d’Aunay (14027) 23. Monts-en-Bessin (14449) 24. Noues-de-Sienne (14658)
25. Parfouru-sur-Odon (14491) 26. Périgny (14496) 27. Pont-Bellanger (14511) 28. Pontécoulant (14512)
29. Pont-Farcy (14513) 30. Saint-Aubin-des-Bois (14559) 31. Saint-Denis-de-Méré (14572) 32. Saint-Louet-sur-Seulles (14607)
33. Saint-Pierre-du-Fresne (14650) 34. Sainte-Marie-Outre-l’Eau (14619) 35. Seulline (14579) 36. Souleuvre-en-Bocage (14061)
37. Terres-de-Druance (14357) 38. Tracy-Bocage (14708) 39. Val d’Arry (14475) 40. Val de Drôme (14672)
41. Valdallière (14726) 42. Villers-Bocage (14752) 43. La Villette (14756) 44. Villy-Bocage (14760)
45. Vire-Normandie (14762)

Neuordnung der Arrondissements auf 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arrondissementsanpassungen auf 2017

Durch die Neuordnung der Arrondissement im Jahre 2017 wurde die Fläche der zwei Gemeinden Aurseulles und Caumont-sur-Aure sowie die Fläche der zwei ehemaligen Gemeinden La Lande-sur-Drôme und Sept-Vents aus dem Arrondissement Bayeux und die Fläche der 19 Gemeinden Amayé-sur-Seulles, Bonnemaison, Courvaudon, Épinay-sur-Odon, Landes-sur-Ajon, Longvillers, Maisoncelles-Pelvey, Maisoncelles-sur-Ajon, Malherbe-sur-Ajon, Le Mesnil-au-Grain, Monts-en-Bessin, Parfouru-sur-Odon, Saint-Denis-de-Méré, Saint-Louet-sur-Seulles, Tracy-Bocage, Val d’Arry, Villers-Bocage, La Villette, Villy-Bocage und die Fläche der ehemaligen Gemeinde Campandré-Valcongrain aus dem Arrondissement Caen dem Arrondissement Vire zugewiesen.

Ehemalige Gemeinden seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 2015: Beaulieu, Le Bény-Bocage, Bernières-le-Patry, Burcy, Bures-les-Monts, Campeaux, Carville, La Chapelle-Engerbold, Chênedollé, Condé-sur-Noireau, Coulonces (Calvados), Coulvain, Le Désert, Estry, Étouvy, La Ferrière-Harang, La Graverie, Lénault, Maisoncelles-la-Jourdan, Malloué, Mont-Bertrand, Montamy, Montchamp, Montchauvet, Pierres, Presles, Proussy, Le Reculey, La Rocque, Roullours, Rully, Saint-Charles-de-Percy, Saint-Denis-Maisoncelles, Saint-Germain-du-Crioult, Saint-Germain-de-Tallevende-la-Lande-Vaumont, Saint-Georges-d’Aunay, Saint-Martin-des-Besaces, Saint-Martin-Don, Saint-Ouen-des-Besaces, Saint-Pierre-Tarentaine, Saint-Pierre-la-Vieille, Sainte-Marie-Laumont, Le Theil-Bocage, Le Tourneur, Truttemer-le-Grand, Truttemer-le-Petit, Vassy, Vaudry, Vire, Viessoix

bis 2016: Aunay-sur-Odon, Bauquay, La Bigne, Champ-du-Boult, Courson, Dampierre, Danvou-la-Ferrière, Fontenermont, Le Gast, Jurques, Lassy, Le Mesnil-Auzouf, Le Mesnil-Benoist, Le Mesnil-Caussois, Mesnil-Clinchamps, Ondefontaine, Le Plessis-Grimoult, Roucamps, Saint-Jean-le-Blanc, Saint-Jean-des-Essartiers, Saint-Manvieu-Bocage, Saint-Sever-Calvados, Saint-Vigor-des-Mézerets, Sept-Frères