Arrows (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arrows
Allgemeine Informationen
Herkunft London, England
Genre(s) Pop
Gründung 1974
Auflösung 1977
Letzte Besetzung
Alan Merrill († 2020)
Jake Hooker
Paul Varley
Terry Taylor (ab 1976)
Ehemalige Mitglieder
Clive Williams

Arrows (englisch für Pfeile) war eine britische Pop-Band der 1970er Jahre.

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
A Touch Too Much
  UK 8 25.05.1974 (9 Wo.)
My Last Night With You
  DE 25 01.02.1975 (7 Wo.)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Trio wurde 1973 von Mickie Most entdeckt, der sie fortan produzierte und versuchte, mit ihnen eine für sein Label RAK Records passende Teenager-Band zu formen. Er schrieb ihnen einige Titel auf den Leib und hatte 1974 mit der Single Touch Too Much (UK Platz 8) auch gleich Erfolg, es blieb jedoch ihre einzige Platzierung in den britischen Top 20.[2]

1975 wurde der von Alan Merrill (1951–2020) und Jake Hooker selbstgeschriebene Song I Love Rock ’n’ Roll als B-Seite veröffentlicht.[3] Größere Popularität erzielte der Titel erst später nach einer 1981 erschienenen Version von Joan Jett and the Blackhearts (Platin im Jahr 1982). Das Stück wurde in späteren Jahren mehrfach gecovert und gesampelt.[4]

1976 und 1977 drehten die Arrows zwei wöchentliche Fernsehserien, zudem wurde ein Buch über sie veröffentlicht. Trotzdem gelang es ihnen nie, einen Nummer-Eins-Titel zu landen.[5] 1976 erschien ihre letzte Aufnahme.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1974: A Touch Too Much / We Can Make It Together
  • 1974: Toughen Up / Diesel Locomotive Dancer
  • 1975: Broken Down Heart / I Love Rock ’n’ Roll
  • 1975: My Last Night With You / Movin' Next Door To You
  • 1975: Hard Hearted / My World Is Turning On Love
  • 1976: Once Upon a Time / The Boogiest Band In Town

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976: First Hit

Nachträgliche Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Singles Collection Plus
  • 2002: Tawny Tracks
  • 2004: A's B's and Rarities

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: UK
  2. Nugent, Stephen, Anne Fowler, Pete Fowler: Chart Log of American/British Top 20 Hits, 1955-1974. In: Gillett, Charlie, Simon Frith (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 73
  3. http://www.iloverocknroll.org/RnR1.html
  4. https://hitparade.ch/song/Arrows/I-Love-Rock-%27N-Roll-173608
  5. Darren Paltrowitz: The Arrows Show. In: www.the-aleecat.com. Abgerufen am 30. Mai 2016.