Arschak II. (Armenien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arschak II. (armenisch Արշակ Բ, latinisiert Arsaces, griechisch Arsakes genannt; * 4. Jh.; † um 368) war wohl von ca. 338 bis ca. 368 König Armeniens. Die Chronologie ist allerdings unsicher, möglich ist auch eine Regierungszeit von 350 bis ca. 368. Er gehörte zur Dynastie der Arsakiden und wird in der Forschung gelegentlich als Arsakes III. gezählt.[1]

Seine Herrschaftszeit war geprägt von der Rolle Armeniens als Zankapfel der römisch-persischen Rivalität. Hierbei stellte sich Arschak auf Seite der Römer, da die Sassaniden die zuvor herrschende arsakidische Dynastie im Partherreich gestürzt hatten. In diesem Zusammenhang ist auch seine Heirat im Jahr 351 mit Olympia, der Tochter des römischen Konsuls Flavius Ablabius, zu sehen, für die der römische Kaiser Constantius II. verantwortlich war, als dessen Freund Arschak galt. Arschak konnte Armenien bis 361 aus dem Konflikt zwischen Rom und dem Sassanidenreich heraushalten.

Historische Provinzen von Armenien

Im Jahr 363 kam es dennoch zum Krieg: Nach dem Scheitern des Feldzuges Kaiser Julians, bei dem die Armenier lediglich eine defensive Rolle spielten, verhandelte dessen Nachfolger Jovian den Frieden von 363, in dem er den Sassaniden weitgehende Zugeständnisse machte und Rom somit aus den Kampfhandlungen ausschied. Daraufhin konnte der sassanidische Großkönig Schapur II. ungehindert Armenien angreifen. Rom griff nicht ein, zumal der nun regierende Kaiser Valens im Inneren mit Problemen zu kämpfen hatte.[2] Arschak konnte unter gemeinsamer Leitung mit dem Feldherrn Wardan Mamikonjan den Angriff abwehren, wurde aber unter dem Vorwand von Friedensverhandlungen in einen Hinterhalt gelockt und gefangen genommen. Der Legende nach beging Arschak in Gefangenschaft Selbstmord.

Nach Arschaks Tod gelangte Armenien kurzzeitig unter sassanidische Herrschaft, die Nachfolge als König trat im Jahr 370 sein damals 17-jähriger Sohn Pap (lat. Papas) an.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Komponist Dikran Tschuchadschjan komponierte im Jahr 1868 eine Oper mit dem Titel Arschak II., die als erste armenische Oper gilt.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. So in PLRE I, S. 109 und in Alexander Demandt: Die Spätantike. 2. Aufl. München 2007, S. 147. In Der Neue Pauly wird er als Arsakes II. bezeichnet.
  2. Alexander Demandt: Die Spätantike. 2. Aufl. München 2007, S. 147f.
  3. Nueva Vista: Armenische Musik und Tänze@1@2Vorlage:Toter Link/www.explorearmenia.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , abgerufen am 18. Juli 2012
VorgängerAmtNachfolger
Trdat III.König von Armenien
338–367
Pap