Arteria interossea communis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arteria interossea communis[1] („gemeinsame Zwischenknochenarterie“) ist eine Schlagader des Unterarms. Beim Menschen ist sie ein Ast der Arteria ulnaris, bei den Haustieren ein Abgang aus der Arteria brachialis. Ihren Namen verdankt sie ihrer Lage im Zwischenknochespalt (Spatium interosseum antebrachii) bzw. der syndesmotischen Verbindung zwischen Elle und Speiche (Membrana interossea antebrachii).

Zwischenknochenarterien am Unterarm des Menschen

Die Arteria interossea communis teilt sich am Unterarm in zwei Hauptäste[1]: Arteria interossea anterior und posterior, bei den Haustieren als Arteria interossea cranialis bzw. caudalis bezeichnet.[2] Beide Zwischenknochenarterien anastomosieren distal im Spatium interosseum.

Arteria interossea anterior[Bearbeiten]

Die Arteria interossea anterior bzw. Arteria interossea cranialis („vordere Zwischenknochenarterie“) verläuft auf der Vorderseite der Membrana interossea antebrachii. Sie versorgt die Beugemuskeln (Flexoren) am Unterarm und entlässt Äste an das Rete carpi dorsale. Bei Wiederkäuern und Pferden ist sie der stärkere der beiden Hauptäste.

Arteria interossea posterior[Bearbeiten]

Die Arteria interossea posterior bzw. Arteria interossea caudalis („hintere Zwischenknochenarterie“) verläuft auf der Hinterseite der Membrana interossea antebrachii. Sie versorgt Streckmuskeln (Extensoren) am Unterarm und mündet in die Gefäßbögen (Arcus palmaris superficialis und Arcus palmaris profundus) am Ursprung der Mittelhandarterien. Bei Raubtieren und Schweinen ist sie deutlich stärker als die vordere.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b FCAT – Federative Committee on Anatomical Terminology: Terminologia Anatomica. Thieme, Stuttgart u. a. 1998, ISBN 3-13-114361-4.
  2. World Association of Veterinary Anatomists – International Committee on Veterinary Gross Anatomical Nomenclature: Nomina Anatomica Veterinaria. 4th edition. International Committee on Veterinary Gross Anatomical Nomenclature u. a., Zürich u. a. 1994, ISBN 0-9600444-7-7.

Literatur[Bearbeiten]

  • Uwe Gille: Herz-Kreislauf- und Abwehrsystem, Angiologia. In: Franz-Viktor Salomon, Hans Geyer, Uwe Gille (Hrsg.): Anatomie für die Tiermedizin. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Enke, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8304-1075-1, S. 404–463.