Arteria submentalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Arteria submentalis
Die Lage der Unterkinnarterie (ganz rechts im Bild)
Der Verlauf der Unterkinnarterie

Die Unterkinnarterie (lat. Arteria submentalis) ist ein Gefäßast der Arteria facialis, der an der Unterseite des Unterkiefers entlang läuft.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arteria submentalis entspringt als größter zervikaler Ast der Arteria facialis, nach dem jene die Unterkieferspeicheldrüse (Glandula submandibularis) verlassen hat. Sie läuft auf dem Musculus mylohyoideus knapp unterhalb des Corpus mandibulae nach vorne und wird dabei vom Musculus digastricus bedeckt.

Äste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterkinnarterie versorgt durch kleine Äste die umgebenden Muskeln und anastomosiert mit der Arteria sublingualis (beim Menschen nicht vorhanden) und mit dem Ramus mylohyoideus der Arteria alveolaris inferior.

In der Nähe der Symphyse des Unterkiefers schwenkt sie nach oben über den Unterkieferrand und teilt sich in zwei Endäste:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Theodor H. Schiebler (Hrsg.): Anatomie. Histologie, Entwicklungsgeschichte, makroskopische und mikroskopische Anatomie, Topographie. Unter Berücksichtigung des Gegenstandskatalogs. 9., vollständig überarbeitete Auflage. Springer, Heidelberg 2005, ISBN 3-540-21966-8.
  • Uwe Gille: Herz-Kreislauf- und Abwehrsystem, Angiologia. In: Franz-Viktor Salomon, Hans Geyer, Uwe Gille (Hrsg.): Anatomie für die Tiermedizin. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Enke, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8304-1075-1, S. 404–463.


Dieser Text basiert ganz oder teilweise auf dem Eintrag Arteria submentalis im Flexikon, einem Wiki der Firma DocCheck. Die Übernahme erfolgte am 7. August 2007 unter der damals gültigen GNU-Lizenz für freie Dokumentation.