Arthropathie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
M0-M25 Arthropathien, inkl. Krankheiten, die vorwiegend an den peripheren (Extremitäten-) Gelenken auftreten
ICD-10 online (WHO-Version 2016)

Arthropathie (altgriech. ἄρθρον arthron = ‚Gelenk‘ und altgriech. πάθος páthos = ‚Leiden(schaft)‘) oder Gelenkerkrankung ist der Oberbegriff für degenerativ, entzündlich, metabolisch, rheumatisch oder infektiös verursachte Erkrankungen der Gelenke.

Der Begriff Arthropathie wird häufig dann verwendet, wenn die Diagnose noch keine sichere Zuordnung, beispielsweise in entzündliche (Arthritis) oder nicht-entzündliche Gelenkerkrankung (Arthrose) zulässt.

Unter die Arthropatien fallen die verschiedensten Formen von Arthritis, Arthrose und anderer Gelenkerkrankungen, wie:

  • infektiöse Arthropathien, ICD-10: M00 bis M03
beispielsweise: eitrige Arthritis, tuberkulöse Arthritis und Reaktive Arthritis
  • entzündliche Polyarthropathien, ICD-10: M05 bis M14
beispielsweise: Felty-Syndrom, Rheumaknoten, Psoriasis-Arthritis, Juvenile idiopathische Arthritis, Gicht, Pseudogicht, Kaschin-Beck-Krankheit und Polyarthritis
  • Arthrose, ICD-10: M15 bis M19
beispielsweise: Polyarthrose, Bouchard-Arthrose, Hüftgelenksarthrose, Kniegelenksarthrose und Rhizarthrose
  • sonstige Gelenkkrankheiten, ICD-10: M20 bis M25
beispielsweise: Hallux valgus, Fallhand, Chondropathia patellae, Scheibenmeniskus, Gelenkmaus, Beugekontraktur, Protrusio acetabuli, Hämarthros und Osteophyt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Winfried Mohr: Gelenkpathologie. Historische Grundlagen, Ursachen und Entwicklungen von Gelenkleiden und ihre Pathomorphologie. Springer, Berlin u. a. 2000, ISBN 3-540-65971-4.
  • Doris Schwarzmann-Schafhauser: Gelenkerkrankungen. In: Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil, Wolfgang Wegner (Hrsg.): Enzyklopädie Medizingeschichte. De Gruyter, Berlin/ New York 2005, ISBN 3-11-015714-4, S. 468.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]