Arthur Thömmes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Thömmes (* 1956 in Pölert) ist ein deutscher Theologe, Religionspädagoge und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thömmes besuchte die Volksschule in Hermeskeil und von 1970 bis 1976 das Johannesgymnasium in Lahnstein. Er studierte von 1976 bis 1981 in Trier und Freiburg katholische Theologie, Philosophie und Germanistik. Nach dem anschließenden kirchlichen Vorbereitungsdienst arbeitete er zunächst als Pastoralreferent in Birkenfeld und als Studentenseelsorger in Trier. Er absolvierte eine Ausbildung zum diplomierten Ehe-, Familien- und Lebensberater (BAG).

Als Liedermacher bietet er Workshops und „Mitmachkonzerte“ an. Von 1989 bis 2013 war er Religionslehrer und Schulseelsorger an der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues, ab 2013 an der Geschwister-Scholl-Schule in Saarburg/Hermeskeil. Seit 2009 arbeitet er als Fachleiter für Katholische Religion und Allgemeine Didaktik/Pädagogik (Berufspraxis) am Staatlichen Studienseminar für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in Trier. Als Kolumnist schreibt er für ForRefs, einer Internetplattform für Referendare.[1]

Schwerpunkte seiner zahlreichen pädagogischen Veröffentlichungen sind kreative Materialien für die Unterrichtspraxis, Unterrichtsmethoden sowie das Thema Lehrergesundheit.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachbücher und Arbeitsmaterialien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Franz W. Niehl: 212 Methoden für den Religionsunterricht. Kösel, München 1998; 12. Auflage 2012; Neuausgabe 2014.
    • kroatisch: 212 metoda za nastavu vjeronauka. Katehetski salezijanski centar, Zagreb 2000.
    • polnisch: 212 metod do zastosowania na lekcjach religii. Jedność, Kielce 2004.
    • slowenisch: 212 metod za pouk verskih in etičnih vsebin. Slomškova Založba, Maribor 2004.
  • mit Christiane Werner: Wie schmeckt das Leben? 3 Bände. Lahn, Limburg-Kevelaer 2001–2003.
  • ÜberLeben. Deutscher Katecheten-Verein, München 2002.
  • LebensWert. Deutscher Katecheten-Verein, München 2005.
  • Produktive Unterrichtseinstiege. Verlag an der Ruhr, Mülheim 2005.
  • Unterrichtseinheiten erfolgreich abschließen. Verlag an der Ruhr, Mülheim 2006.
  • Das Mutmach-Buch für Lehrerinnen und Lehrer. Auer, Donauwörth 2006; 3. Auflage 2010.
  • Produktive Arbeitsphasen. Verlag an der Ruhr, Mülheim 2007.
  • Zoff im Paradies. Auer, Donauwörth 2007.
  • Gott ist ein Rockstar. Deutscher Katecheten-Verein. München 2008.
  • Das Buch Exodus: Raus aus Ägypten. Auer, Donauwörth 2008; 2. Auflage 2012.
  • Der Stern, der nicht leuchten wollte. Ein fächerübergreifendes Theaterprojekt zur Weihnachtszeit. Verlag an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr 2008.
  • Die schnelle Stunde: Allgemeinwissen. Auer, Donauwörth 2009; 4. Auflage 2013.
  • Glücksspuren. 82 Arbeitsblätter für den Religionsunterricht. Deutscher Katecheten-Verein, München 2011.
  • Das Mutmach-Buch für Referendare. Auer, Donauwörth 2012.
  • Die schnelle Stunde: Religion. Auer, Donauwörth 2013.
  • Unterrichtsphasen erfolgreich gestalten. Das große Methodenhandbuch für die Sekundarstufe. Verlag an der Ruhr, Mülheim 2014.
  • Die schnelle Stunde: Ethik. 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung. Auer, Donauwörth 2014.
  • 55 Methoden Ethik. einfach, kreativ, motivierend. Auer, Donauwörth 2015.
  • mit Rebecca Thömmes: Die schnelle Stunde: Kommunikationstraining. 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung. Auer, Donauwörth 2015.

Mandalas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 99 Mandalas zum Ausdrucken, Ausmalen und Meditieren. 1 CD-ROM, Booklet 12 Seiten. Kösel, München 2001.
  • Mit Herz und Hand. 25 Mandalas zum Kirchenjahr. Deutscher Katecheten-Verein, München 2008.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fußspuren. Ein Selbsterfahrungsspiel für Jugendliche. Lahn, Kevelaer 2001.
  • Spiele zur Unterrichtsgestaltung. Religion und Ethik. Verlag an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr 2009.
  • 101 Spiele für den Religionsunterricht für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Verlag an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kolumne Startklar, Website ForRefs, abgerufen am 10. November 2015.