Arto Härkönen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arto Kalevi Härkönen (* 31. Januar 1959 in Helsinki) ist ein ehemaliger finnischer Speerwerfer.

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles fehlten infolge des Olympiaboykotts, die Werfer aus der Sowjetunion und der DDR. Die DDR hatte bei den Europameisterschaften 1982 mit Uwe Hohn und bei den Weltmeisterschaften 1983 mit Detlef Michel die Sieger gestellt.

Wegen des Boykotts war nun der Weg frei für Arto Härkönen. Der Europameisterschaftsfünfte von 1982 wurde mit 86,76 m Olympiasieger vor dem Briten David Ottley und Kenth Eldebrink aus Schweden.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]