Arundel Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die zur Steinburg ausgebaute Motte als historischer Kern des Schlosses
Blick auf die Gesamtanlage

Arundel Castle [ærəndəl oder in lokaler Aussprache ɑːndəl] ist ein Schloss in der Ortschaft Arundel in der Grafschaft West Sussex. Der Name Arundel setzt sich aus dem Namen des Flusses Arun und dem altenglischen Wort del (Fluss) zusammen.

Arundel Castle ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen und eines der eindrucksvollsten Schlösser in Britannien. Arundel Castle wurde im 11. Jahrhundert in der Zeit von Eduard dem Bekenner in typischer Festungsbauweise mit Zinnen und Zugbrücken erbaut und unter Roger de Montgomerie, 1. Earl of Shrewsbury vollendet. Seit 1141 bis heute ist es standesgemäßer Sitz der Earls of Arundel, die seit 1660 auch Dukes of Norfolk sind.

Ursprünglich wurde das Schloss als Erdhügelburg auf einer Motte erbaut und sollte die Flussmündung gegen Invasoren schützen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie zum Schloss erweitert und mehrfach umgebaut.

Der Großteil des Schlosses kann gegen ein Eintrittsgeld besichtigt werden. Ausgenommen sind lediglich die privaten Räume.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 51′ 20″ N, 0° 33′ 14″ W