Arzúa-Ulloa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arzúa-Ulloa
Mehrere Arzúa-Ulloa auf einem Tisch
Mehrere Arzúa-Ulloa auf einem Tisch

Land SpanienSpanien Spanien
Region Galicien
Käseart Fettkäse
Milchlieferant Kuh
Beschreibung
Form Rad
Größe 10 bis 26 cm Durchmesser bei 5 bis 12 cm Höhe
Anschnitt elfenbeinfarben bis blassgelb
Rinde gelb, glänzend, sauber und glatt
Reifezeit mindestens 6 Tage
Nährwertangaben
Fettgehalt mindestens 45 % F.i.Tr.
Rechtliche Angaben
geschützter Begriff g.U.
Verordnung zum Schutz Amtsblatt der Europäischen Union C 131/25 (PDF) vom 10. Juni 2009
Geografisches Gebiet
… in dem der Arzúa-Ulloa hergestellt wird

Der Arzúa-Ulloa ist ein Weichkäse aus Kuhmilch, der in den Provinzen A Coruña, Lugo und Pontevedra in Galicien hergestellt wird. Für die Herstellung de Käses wird die Milch von Rubia Gallega verwendet und die Herstellung ähnelt der des Queso Tetilla.[1]

Er ist seit 2010 ein Produkt mit geschütztem Ursprung.

Die Käselaibe sind zwischen 500 g bis 3,5 kg schwer und niemals höher als der Durchmesser. Er ist in zwei Varianten im Handel, als Bauernkäse Arzúa-Ulloa de granja und als gereifter Hartkäse Arzúa-Ulloa curado.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brigitte Engelmann, Peter Holler: Das Feinschmecker-Handbuch Käse. 1. Auflage. Ullmann, Potsdam 2013, ISBN 978-3-8480-0478-2, S. 377.