As I Lay Dying

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
As I Lay Dying
As I Lay Dying - logo.svg

AILD auf einem Konzert in Fort Lauderdale 2011.
AILD auf einem Konzert in Fort Lauderdale 2011.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Metalcore
Gründung 2000/2001
Website www.asilaydying.com
Gründungsmitglieder
Tim Lambesis
Jordan Mancino
Aktuelle Besetzung
Gutturaler Gesang, Gesang
Tim Lambesis
Nick Hipa (seit 2004)
Rhythmusgitarre, Studio-Piano
Phil Sgrosso (Rhythmusgitarre: seit 2003, Studio-Piano: 2007)
E-Bass, Gesang
Josh Gilbert (seit 2007)
Schlagzeug
Jordan Mancino
Ehemalige Mitglieder
Leadgitarre, Rhythmusgitarre
Evan White (2001–2002, 2003)
Leadgitarre, Gesang
Tommy Garcia (Leadgitarre: 2002–2003, Studio-Gitarre: 2001, 2003, 2005, 2007, 2010, Studio-Gesang: 2002, 2007)
Rhythmusgitarre
Jasun Krebs (2002–2003)
E-Bass
Noah Chase (2001)
E-Bass
Aaron Kennedy (2003)
E-Bass, Gesang
Clint Norris (2003–2006)
Live-Unterstützung und Session-Musiker
Gesang
David Arthur (Studio-Gesang: 2005)
Gesang
Duane Reed (Studio-Gesang: 2007)
Gesang
Joey Bradford (Studio-Gesang: 2012)
Gesang, Rhythmusgitarre
Chad Ackerman (Gesang & Rhythmusgitarre: 2002, Studio-Gesang: 2007)
Rhythmusgitarre
Chris Lindstrom (2003–2004)
Gitarre
Matt Mentley (Studio-Gitarre: 2 Songs 2005)
E-Bass
Brandon Hays (Studio-Bass: 2002, Tournee-Bass: 2002–2003)
Schlagzeug
Brandon Young (Studio-Schlagzeug: 1 Song 2001)
Schlagzeug
Justin Foley (Live-Schlagzeug: 2009)

As I Lay Dying (oft abgekürzt AILD) ist eine US-amerikanische Metalcore-Band, die 2000 von Ex-Society’s-Finest-Gitarrist Tim Lambesis und Schlagzeuger Jordan Mancino gegründet wurde. Der Name der Band stammt von dem englischen Originaltitel des Romans Als ich im Sterben lag von William Faulkner.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehung und Encasing of Ashes (2000–2003)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

As I Lay Dying wurde 2000 in San Diego, Kalifornien gegründet. Im Jahr 2001 kam ein erstes Line-up zustande und kurz darauf veröffentlichte die Gruppe im Juni 2001 bei Pluto Records das Album Beneath the Encasing of Ashes. 2002 nahmen sie mit American Tragedy weitere Lieder für eine Split-CD auf.

Frail Words Collapse und Shadows Are Security (2003–2006)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2003 erhielten sie infolge der zunehmenden Popularität ein Angebot für einen Plattenvertrag bei Metal Blade Records. Im Juli 2003 erschien daraufhin das zweite Album der Gruppe – Frail Words Collapse. Tourneen mit Himsa, Shadows Fall, The Black Dahlia Murder folgten. Im Juni 2005 veröffentlichten As I Lay Dying ihr drittes Album namens Shadows Are Security.

Am 19. Mai 2006 erschien die CD A Long March: The First Recordings, die Aufnahmen der Band aus ihrer Entstehungsphase mit einer Neuaufnahme der ersten EP verband. Im November 2006 begaben sich As I Lay Dying als Vorband von Bullet for My Valentine auf eine Europatournee, was bei einigen Fans auf Unmut stieß, da letztere Gruppe als zu kommerziell orientiert angesehen wurde.

An Ocean Between Us und This Is Who We Are (2007–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Winter 2006 verließ Bassist und Sänger Clint Norris die Band, weil er geheiratet hatte und sich auf sein Privatleben konzentrieren wollte. Norris wurde kurz darauf durch Josh Gillbert ersetzt.

Am 24. August 2007 erschien das vierte Studioalbum An Ocean Between Us, das den Einstieg auf Platz 24 der deutschen Albumcharts schaffte. Der Song Nothing Left wurde in den USA für einen Grammy in der Kategorie „Best Metal Performance“ nominiert, den allerdings Slayer mit dem Lied Final Six gewannen.

Die erste Live-DVD This Is Who We Are wurde am 9. April 2009 in den USA und am 14. April 2009 in Europa veröffentlicht.[3]

As I Lay Dying auf dem Wacken Open Air 2011

The Powerless Rise und Decas (2010–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als As I Lay Dying ihre Tour mit Lamb of God abgeschlossen hatten, arbeiteten sie an ihrem fünften Studioalbum. Es trägt den Titel The Powerless Rise und wurde in den USA am 11. Mai 2010, in Europa bereits am 7. Mai, veröffentlicht.[4]

Am 7. November 2011 wurde das Album Decas in Europa veröffentlicht. Dieses enthält drei neue Songs, vier Coverversionen, einen überarbeiteten alten Track und vier Remixrracks.[5]

Awakened und Verhaftung von Lambesis (2011–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

As I Lay Dying tourten im Herbst 2012 mit Trivium, Caliban und Upon a Burning Body durch Europa, dabei unter anderem in sieben deutschen Städten.[6] Ihr neues Album Awakened ist in Deutschland am 21. September erschienen.[7] Am 11. September wurde der Videoclip für A Greater Foundation veröffentlicht.

Am 7. Mai 2013 wurde Frontsänger Tim Lambesis von der Polizei San Diegos festgenommen. Er soll einen Auftragsmörder auf seine Ehefrau angesetzt haben, welcher sich jedoch als verdeckter Ermittler entpuppte.[8] Eine gemeinsame Tour mit Killswitch Engage und eine Sommertour 2013 wurden daraufhin abgesagt.[9] Gegen eine Kautionszahlung in Höhe von 160.000 Dollar wurde Lambesis am 31. Mai 2013 vorläufig aus der Haft entlassen, nachdem er einen Kautionsagenten beauftragt hatte, da er die eigentliche Kautionssumme von 2 Millionen Dollar nicht zahlen konnte.[10]

Uneingeschränkte Pause, Gründung von Wovenwar und Lambesis’ Rückkehr (2013 bis heute)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Februar 2014 bekannte sich Tim Lambesis schuldig und musste sich daraufhin wegen Anstiftung zum Mord verantworten. Im Mai 2014 wurde er zu sechs Jahren Haft verurteilt.[11] In einem Interview mit Alternative Press im Mai 2014 bekannte er, Atheist zu sein und sich nur zur Förderung der Verkaufszahlen als Christ bezeichnet zu haben.[12] Die restliche Band erklärte, dass die Band pausiere. Die restlichen Musiker haben sich mit dem Sänger Shane Blay von Oh, Sleeper zusammengetan und die Band Wovenwar gegründet.[13]

Nach dem Lambesis im Dezember 2016 vorzeitig auf Bewährung entlassen wurde,[14] kehrte er zur Band zurück. Im Juni 2018 veröffentlichten sie den neuen Song My Own Grave und gaben bekannt ihr erstes Live-Konzert nach Lambesis’ Rückkehr am 16. Juni in San Diego spielen zu wollen.[15]

Im August 2019 kündigte die Band das neues Album Shaped by Fire für den 20. September an, sowie den Wechsel zum Plattenlabel Nuclear Blast.[16]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wird in der Regel zum Genre des Metalcore gezählt. Hier finden sich auch Bands wie Killswitch Engage oder Caliban wieder. Die Einflüsse reichen vom Death Metal über Hardcore bis hin zum Thrash Metal. Tim Lambesis übernimmt generell den gutturalen und Josh Gilbert den klarstimmigen Gesang. Der Gründer und Sänger Tim Lambesis bezeichnete die Band auf der offiziellen Bandhomepage als eine christliche Band. Diese Aussage revidierte er später im Gericht und bezeichnete nur ein Mitglied der Band als Gläubig. Ebenso gab er zu, dass As I Lay Dying auf Grund des Images als christliche Band, die Plattenverkäufe fördern sollte.[17][18]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[19][20][21][22]
Shadows Are Security
  US 35 02.07.2005 (9 Wo.)
A Long March: The First Recordings
  US 129 03.06.2006 (2 Wo.)
An Ocean Between Us
  DE 24 10.09.2007 (2 Wo.)
  AT 33 07.09.2007 (1 Wo.)
  CH 43 09.09.2007 (3 Wo.)
  US 8 08.09.2007 (8 Wo.)
The Powerless Rise
  DE 22 21.05.2010 (3 Wo.)
  AT 21 21.05.2010 (3 Wo.)
  CH 39 23.05.2010 (3 Wo.)
  US 10 29.05.2010 (7 Wo.)
Decas
  DE 80 21.11.2011 (1 Wo.)
Awakened
  DE 21 05.10.2012 (3 Wo.)
  AT 26 05.10.2012 (2 Wo.)
  CH 52 07.10.2012 (1 Wo.)
  US 11 13.10.2012 (6 Wo.)
Shaped by Fire
  DE 6 27.09.2019 (3 Wo.)
  AT 9 04.10.2019 (3 Wo.)
  CH 15 29.09.2019 (3 Wo.)
  US 50 05.10.2019 (1 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Beneath the Encasing of Ashes (Pluto Records)
  • 2003: Frail Words Collapse (Metal Blade Records)
  • 2005: Shadows Are Security (Metal Blade Records)
  • 2007: An Ocean Between Us (Metal Blade Records)
  • 2010: The Powerless Rise (Metal Blade Records)
  • 2012: Awakened (Metal Blade Records)
  • 2019: Shaped by Fire (Nuclear Blast)

EPs und Demos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: As I Lay Dying / American Tragedy (Split-CD)
  • 2006: A Long March: The First Recordings (Kompilation) (Metal Blade Records)
  • 2011: Decas (Kompilation) (Metal Blade Records)

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: 94 Hours
  • 2004: Forever
  • 2005: Confined
  • 2005: Through Struggle
  • 2006: The Darkest Nights
  • 2007: Nothing Left
  • 2008: The Sound of Truth
  • 2008: Within Destruction
  • 2009: I Never Wanted
  • 2010: Parallels
  • 2011: Anodyne Sea
  • 2011: Beyond Our Suffering (Live-Video)
  • 2011: Electric Eye
  • 2011: Paralyzed
  • 2012: Cauterize (Lyric-Video)
  • 2012: A Greater Foundation
  • 2013: No Lungs to Breathe (Lyric-Video)
  • 2018: My Own Grave
  • 2019: Redefined
  • 2019: Shaped by Fire
  • 2019: Blinded

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: This Is Who We Are (Boxset, US: Gold)[23]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: As I Lay Dying – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Tim Lambesis. lasvegasweekly.com; abgerufen am 6. Juni 2010
  2. Interview mit Tim Lambesis von As I Lay Dying. metalunderground.com; abgerufen am 21. August 2013.
  3. “As I Lay Dying” set to film shows in November for first ever DVD. blabbermouth.net, 27. Oktober 2008; abgerufen am 30. Mai 2013
  4. The Powerless Rise kommt. (Memento vom 30. Mai 2010 im Internet Archive) metal-hammer.de; abgerufen am 12. März 2010
  5. As I Lay Dying bei laut.de
  6. AS I LAY DYING: Im Herbst auf Tour mit TRIVIUM und CALIBAN (Memento vom 21. August 2014 im Internet Archive)
  7. As I Lay Dying – Neues Album kommt (Memento vom 10. November 2012 im Internet Archive)
  8. As I Lay Dying-Sänger setzte Killer auf seine Ehefrau an. metal-hammer.de; abgerufen am 8. Mai 2013
  9. Homepage der Band, asilaydying.com; abgerufen am 3. Juni 2013.
  10. As I Lay Dying: Tim Lambesis für nur 160.000 Dollar frei. Metal Hammer
  11. Auftragskiller für Ehefrau angeheuert: „As I Lay Dying“-Sänger zu sechs Jahren Haft verurteilt. In: Spiegel Online. 17. Mai 2014, abgerufen am 17. Mai 2014.
  12. Tim Lambesis world exclusive interview: The As I Lay Dying singer breaks his year-long silence. Alternative Press, 16. Mai 2014; abgerufen 22. Juni 2014
  13. metal-hammer.de
  14. rollingstone.com
  15. As I Lay Dying – Update: Band spricht über die Reunion. metal.de, 17. Juni 2018
  16. As I Lay Dying kündigen neues Album „Shaped By Fire“ an, metal.de,
  17. As I Lay Dying Singer Tim Lambesis Said He Became Atheist But Kept Claiming to Be Christian to Keep Selling Music to Faithful
  18. As I Lay Dying von Tim Lambesis hintergangen
  19. Artist Chart History: As I Lay Dying billboard.com; abgerufen am 17. März 2009
  20. As I Lay Dying in den deutschen Albumcharts (Memento vom 30. Juni 2009 im Internet Archive) musicline.de; abgerufen am 9. Januar 2012
  21. As I Lay Dying in den österreichischen Charts austriancharts.at; abgerufen am 17. März 2009
  22. As I Lay Dying in der Schweizer Hitparade hitparade.ch; abgerufen am 17. März 2009
  23. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US