Asa Akira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asa Akira, 2014.

Asa Akira (* 3. Januar 1985[1] oder 1986[2] in New York City, New York; bürgerlich Asa Takigami) ist eine japanisch-amerikanische Pornodarstellerin und Model. Weitere Pseudonyme sind unter anderem Tracy Han und Akira Lee. 2012 und 2013 wurde Akira mit einem AVN Award, zwei XRCO Awards und einem XBIZ Award jeweils als beste Darstellerin des Jahres ausgezeichnet. Darüber hinaus hat sie zahlreiche weitere Preise gewonnen.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach eigenen Angaben wurde Asa Akira in New York City als Tochter japanischer Eltern geboren und wuchs zunächst im Stadtteil SoHo in Lower Manhattan auf. Im Alter von neun zog sie mit ihrer Familie nach Tokio, da ihr Vater, ein Porträtfotograf, dort Arbeit annahm.[3][4] Nach ihrer Rückkehr mit 13 nach Amerika besuchte sie mit einem Stipendium eine Privatschule der Vereinten Nationen in Manhattan.[4] Dieses wurde ihr aufgrund der Tätigkeit ihres Großvaters ermöglicht, der über 45 Jahre japanischer Diplomat gewesen war.[3] Während dieser Zeit jobbte sie in einem Buchladen namens Books of Wonder als Kassiererin. Akira beschrieb ihre Kindheit als “perfectly normal” (‚absolut normal‘), zu Hause wurde japanisch gesprochen und die gesamte Familie legte großen Wert auf einen gesunden Lebenswandel.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie gibt an, dass sie mit 19 Jahren als Domina zu arbeiten begann und anschließend als Stripperin in einem Hustler-Club tätig war.[4] Dort wurde sie für eine Radiosendung namens Bubba the Love Sponge gecastet, bei der sie ein Jahr arbeitete. Erste Berufserfahrung als professionelle Darstellerin in Hardcore-Pornofilmen sammelte sie mit der Darstellerin Gina Lynn in lesbischen Pornofilmen. Der erste Einsatz als Darstellerin mit dem männlichen Kollegen Travis Knight, dem späteren Ehemann von Gina Lynn, erfolgte im Jahre 2008 in dem Film Top Notch Bitches 7.[4][5]

Sie war für alle großen Branchenunternehmen als Darstellerin tätig, darunter Elegant Angel, Evil Angel, Wicked Pictures und Gina Lynn Productions. Sie war Darstellerin in sehr vielen Szenen von Filmen des Unternehmens Brazzers und spielte in der ZZ-Series Lust Bite (dreiteiliger Vampir-Pornofilm) eine Hauptrolle. Im Jahre 2010 war sie als Darstellerin in dem nach ihr benannten Film Asa Akira Is Insatiable, für den sie insgesamt vier AVN-Awards bekam, zu sehen. 2012 wurden sechs Fortsetzungen des kommerziell erfolgreichen Filmes mit Asa Akira in der Hauptrolle produziert.[6]

Ihr Leben und ihre berufliche Karriere beschrieb sie detailliert in ihren Memoiren „Insatiable: Porn – A Love Story“, die im Mai 2014 bei Grove/Atlantic erschienen.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 verlobte sie sich mit dem amerikanischen Pornodarsteller Rocco Reed,[7] heiratete dann jedoch den Spanier Toni Ribas, mit dem sie bis 2017 liiert war.[8]

Sie hat ein Kind aus einer Beziehung (2019).[9]

Asa Akira bei den AVN Awards 2014

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asa Akira spielte in zahlreichen Filmen mit; die IAFD listet insgesamt 766 Filme (Stand: Juli 2020), in denen sie als Darstellerin auftritt.[2] Außerdem listet die Datenbank acht Filme, in denen sie Regie geführt hat. Ihr Regiedebüt gab sie 2013 bei dem Label Elegant Angel.[10] Die folgende Liste enthält eine Auswahl der Filme, bei denen sie mitwirkte:

Cameo-Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 verkörperte sie sich in dem Independent-Movie Starlet selbst.[12]

2017 hatte sie einen Auftritt in der Emmy-Winning Episode von Family Guy (16. Staffel) als Kandidatin der „back room casting show“.

Auszeichnungen & Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asa Akira mit ihrem XBIZ Award des Jahres 2012 in der Kategorie Female Performer of the Year

Asa Akira war bisher über 54 Mal für den AVN Award, 16 Mal für den XRCO Award und 19 Mal für den XBIZ Award nominiert. 2011 gewann sie vier AVN Awards für ihre Auftritte in Asa Akira Is Insatiable und Buttwoman vs. Slutwoman sowie zwei Urban X Awards. Seitdem folgten weitere Branchenauszeichnungen in den Jahren 2012 und 2013, darunter in der bedeutendsten Kategorie Female Performer of the Year der XBIZ Award 2012, der AVN Award 2013, und zweimal hintereinander der Kritikerpreis XRCO Award. 2014 wurde ihre Website mit einem AVN Award ausgezeichnet, 2015 erhielt sie den XRCO Award als beliebteste Mainstream-Figur der Pornoszene. Insgesamt wurde sie mit 30 Auszeichnungen bekleidet, davon 14 Mal in persönlichen Kategorien und sieben Mal speziell als Darstellerin des Jahres.

2012 moderierte sie dir 30. Annual AVN Awards, bei denen sie die am meisten ausgezeichnete Person wurde.[13]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Rog-Award als Starlet of Year (Critic)
  • 2011: AVN Award für Best All-Girl Three-Way Sex Scene in Buttwoman vs. Slutwoman (mit Alexis Texas und Kristina Rose)[14]
  • 2011: AVN Award für Best Anal Sex Scene in Asa Akira Is Insatiable (mit Manuel Ferrara)[14]
  • 2011: AVN Award für Best Double Penetration Sex Scene in Asa Akira Is Insatiable (mit Toni Ribas und Erik Everhard)[14]
  • 2011: AVN Award für Best Three-Way Sex Scene (G/B/B) in Asa Akira Is Insatiable (mit Prince Yahshua und Jon Jon)[14]
  • 2011: Urban X Award für Best Couples Sex Scene (mit Mr. Pete)
  • 2011: Urban X Award als Porn Star of the Year
  • 2012: AVN Award für Best Tease Performance in Asa Akira Is Insatiable 2[15]
  • 2012: AVN Award für Best Anal Sex Scene in Asa Akira Is Insatiable 2 (mit Nacho Vidal)[15]
  • 2012: AVN Award für Best Double Penetration Scene in Asa Akira Is Insatiable 2 (mit Mick Blue und Toni Ribas)[15]
  • 2012: AVN Award für Best Three-Way Sex Scene (G/B/B) in Asa Akira Is Insatiable 2 (mit Mick Blue und Toni Ribas)[15]
  • 2012: AVN Award für Best Group Sex Scene in Asa Akira Is Insatiable 2 (mit Erik Everhard, Toni Ribas, Danny Mountain, Jon Jon, Broc Adams, Ramón Nomar und John Strong)[15]
  • 2012: AVN Award für Best Solo Sex Scene in Superstar Showdown 2: Asa Akira vs. Kristina Rose[15]
  • 2012: AVN Award für Best All-Sex Release für Asa Akira Is Insatiable 2[15]
  • 2012: XRCO Award als Female Performer of the Year[16]
  • 2012: XRCO Award als Superslut[16]
  • 2012: XBIZ Award als Female Performer of the Year[17]
  • 2012: NightMoves Award für Best Ass (Editor’s Choice)
  • 2012: AEBN VOD Award als Performer of the Year[18]
  • 2013: XRCO Award als Female Performer of the Year[19]
  • 2013: AVN Award als Female Performer of the Year[20]
  • 2013: AVN Award für Best Double-Penetration Sex Scene in Asa Akira Is Insatiable 3 (mit Ramón Nomar und Mick Blue)[20]
  • 2013: AVN Award für Best Three-Way Sex Scene (G/G/B) in Asa Akira Is Insatiable 3 (mit Brooklyn Lee und James Deen)[20]
  • 2013: AVN Award für Best Group Sex Scene in Asa Akira Is Insatiable 3 (mit Erik Everhard, Ramón Nomar und Mick Blue)[20]
  • 2013: AVN Award für Best POV Sex Scene in Asa Akira to the Limit (mit Jules Jordan)[20]
  • 2013: NightMoves Award als Best Ethnic Performer (Fan’s Choice)
  • 2014: AVN Award für Best Porn Star Website (geteilt mit Joanna Angel)
  • 2014: NightMoves Award für Best Body (Editor’s Choice)
  • 2015: XRCO Award als Mainstream Adult Media Favorite
  • 2017: AVN Award als "Best Solo/Tease Performance" in "Asa Goes to Hell"

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Asa Akira – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Asa Akira in der Internet Movie Database (englisch)
  2. a b Asa Akira in der Internet Adult Film Database (englisch)
  3. a b c Susannah Cahalan: From prep-school kid to millionaire porn star. In: New York Post. 26. April 2014, abgerufen am 9. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  4. a b c d Asa Akira. (Memento vom 15. Mai 2010 im Internet Archive) Interview mit Cindi Loftus im Xcitement Magazine, Februar/März 2010.
  5. Top Notch Bitches 7. Filmporträt in der Internet Adult Film Database
  6. Gewinner 2012
  7. XBIZ: Asa Akira Has Got Rocco Reed Pegged in ‘Strap On Desires’. Abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  8. 30th Times a Charm. In: AVN Magazine. Band 29, Nr. 3, 363, März 2013, S. 49.
  9. Asa Akira Shares How She Deals With “Fetishization” As An Asian American Woman In Porn. Abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  10. Peter Warren AVN: Asa Akira Turns Director With Elegant Angel’s ‘Gangbanged’ AVN. Abgerufen am 9. Januar 2021.
  11. Bangbros.com: Big Mouthfuls - Bang Bros sites. In: bangbrosnetwork.com. 25. Mai 2009, abgerufen am 22. Oktober 2017.
  12. Asa Akira: MMD Interviews The Biggest Porn Star In The World. In: Mens Mag Daily. 4. April 2014, abgerufen am 9. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  13. Asa Akira Proud To Be Nominated Porn Industry’s ‘Performer Of The Year’ (NSFW). 19. Januar 2013, abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  14. a b c d AVN Announces the Winners of the 2011 AVN Awards. business.avn.com, abgerufen am 23. Oktober 2013 (englisch).
  15. a b c d e f g AVN Announces the 2012 AVN Award Winners. business.avn.com, abgerufen am 23. Oktober 2013 (englisch).
  16. a b Winners of XRCO Awards 2012.
  17. Winners. XRCO, abgerufen am 23. Oktober 2013 (englisch).
  18. VOD Award Winners Archive, abgerufen 24. April 2016 Vergeben durch den pornografischen Video-on-Demand (VOD) Internetstreaming-Dienst Adult Entertainment Broadcast Network (AEBN) auf Grundlage der höchsten Streamingminuten unter den Kunden.
  19. WINNERS LIST! xrco.com, abgerufen am 23. Oktober 2013 (englisch).
  20. a b c d e And Now… The 2013 AVN Award Winners! business.avn.com, abgerufen am 25. Oktober 2013 (englisch).