Aschenbecher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Aschenbecher mit Zigarette und Streichholz

Ein Aschenbecher (auch Aschbecher oder kurz Ascher) dient als vorübergehendes Behältnis für Asche und Stummel von Zigaretten und Zigarren. Einige Aschenbecher weisen am Rand Vertiefungen zur Ablage der Rauchware auf.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einfache Tischaschenbecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einfache Tischaschenbecher sind etwa handgroß und haben die Form einer flachen Schale, teils kreisförmig mit gleichmäßigem Rand. Der Rand ist oftmals mit Einsenkungen versehen, in die man die Rauchwaren ablegen kann. Teils befindet sich in der Mitte des Aschenbechers eine Erhebung. Sie verhindert beim Ausdrücken der Zigarette den Kontakt der im Aschenbecher schon befindlichen Asche- und Zigarettenreste mit der Hand.

Schleuder-Aschenbecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schleuderaschenbecher

Ein Schleuder-Aschenbecher besteht aus einem zylindrischen Behältnis, das mit einem Schraubdeckel verschlossen wird. Die Zigarette wird hier nicht am Boden des Aschenbechers ausgedrückt, sondern in der Vertiefung im Schraubdeckel. Diese ist eine runde Scheibe, die in der Mitte an einer Spirale gelagert befestigt ist. Die Spirale ist an einem Gewindering befestigt und wird mit Hilfe einer Feder nach oben gedrückt. Am oberen Ende der Spirale befindet sich ein gelagerter Griff. Drückt man die Spirale nach unten, senkt sich die Scheibe in das Behältnis ab und beginnt zu rotieren. Durch die Absenkung zeitgleich mit der Rotation wird die Asche und ggf. der Zigarettenstummel in das Aschebehältnis geschleudert (Zentrifugalkraft). Danach hebt sich die runde Scheibe wieder, und das Aschebehältnis ist relativ geruchtsdicht verschlossen. Dieses Prinzip wurde von der Schwäbisch Gmünder Firma Erhard & Söhne wesentlich verbessert und patentiert.[1]

Weitere Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt Aschenbecher mit einer Mechanik, die ermöglicht, die Asche ins Innere zu befördern, um weiteren Kontakt zu verhindern. Weiterhin gibt es verschließbare Taschenaschenbecher für unterwegs, und solche, die zum einmaligen Gebrauch konzipiert sind. Diese bestehen meist aus beschichtetem Papier oder Aluminiummaterial.

Diesem Artikel fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Aschenbecher im öffentlichen Raum; Aschenbecher in Fahrzeugen (Autos); improvisierte Aschenbecher.
sowie: Geschichte des Aschenbechers. --Coyote III (Diskussion) 15:26, 26. Jan. 2018 (CET)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Aschenbecher als Designobjekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele namhafte Designer haben auch Aschenbecher entworfen:

Werbeaufdrucke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aschenbecher mit Werbung

Häufig werden mit Logos einer Tabakmarke versehene Aschenbecher in Gaststätten oder Restaurants von der Zigarettenindustrie oder einem Tabakgroßhandel gestellt, um mehr Raucher zum Kauf ihrer Marke zu bewegen. Auch Unternehmen aus anderen Bereichen nutzen diese Möglichkeit der Werbung, wie beispielsweise Brauereien oder Taxiunternehmen. Außerdem werden Aschenbecher häufig als Werbegeschenke eingesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aschenbecher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Aschenbecher – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patentschrift 935 510 vom 24. November 1955 für „Abfallbehälter, insbesondere Aschenbecher“ (Memento des Originals vom 28. September 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ostwuerttemberg.de