Iota Bootis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Asellus Secundus)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doppelstern
Iota Bootis
Iota Bootis ist der linke der beiden Sterne an der Pfeilspitze.
AladinLite
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Bärenhüter
Rektaszension 14h 16m 9,93s [1]
Deklination +51° 22′ 2″ [1]
Scheinbare Helligkeit 4,75 mag [1]
Typisierung
B−V-Farbindex +0,20 [2]
U−B-Farbindex +0,06 [2]
R−I-Index +0,09 [2]
Spektralklasse A9 V [1]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (−18,4 ± 2,7) km/s [3]
Parallaxe (34,40 ± 0,19) mas [4]
Entfernung (94,8 ± 0,5) Lj
(29,1 ± 0,2) pc  [4]
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis +2,4 mag [Anm 1]
Eigenbewegung [4]
Rek.-Anteil: (−149,39 ± 0,19) mas/a
Dekl.-Anteil: (+88,72 ± 0,17) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungι Bootis
Flamsteed-Bezeichnung21 Bootis
Bonner DurchmusterungBD +52° 1784
Bright-Star-Katalog HR 5350 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 125161 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 69713 [3]
SAO-KatalogSAO 29071 [4]
Tycho-KatalogTYC 3478-1333-1[5]
Anmerkung
  1. aus scheinbarer Helligkeit und Entfernung abgeschätzt

ι Bootis (Iota Bootis, Aussprache: Bo-otes, kurz ι Boo, historischer Eigenname Asellus Secundus, lat. zweites Eselchen) ist ein ca. 95 Lichtjahre entfernter Stern im Sternbild Bärenhüter.

ι Bootis ist ein weiter Doppelstern (Winkelabstand 38,6"), der schon im Fernglas zu trennen ist. Der Hauptstern hat eine scheinbare Helligkeit von 4,75 mag und gehört der Spektralklasse A9 V an, der Begleiter hat eine Helligkeit von 8,27 mag und gehört der Spektralklasse A2 an.

ι Bootis befindet sich – mit den engen Nachbarsternen θ und κ Bootis (Asellus Primus und Asellus Tertius) am Nordrand des Sternbildes, nahe bei der Deichsel des Großen Wagens.

Siehe auch: Asellus Borealis und Asellus Australis (Sternbild Krebs)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Hipparcos-Katalog (ESA 1997)
  2. a b c Bright Star Catalogue
  3. Pulkovo radial velocities for 35493 HIP stars
  4. a b c Hipparcos, the New Reduction (van Leeuwen, 2007)