Aserbaidschanische Diaspora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aserbaidschanische Diaspora ist eine ethnische Gemeinschaft der Aserbaidschaner in der Fremde, die Aserbaidschan verlassen haben und mitunter über weite Teile der Welt verstreut sind. Weltweit existieren rund 150 aserbaidschanische Gesellschaften und Organisationen, die man nach verschiedenen Themen (bspw. Tanz, Kommunikation, Politik, Geschichte) kategorisieren kann.[1] Ein staatliches Komitee koordiniert die Zusammenarbeit und Verbindung mit Aserbaidschanischer Diaspora.[2]

Aserbaidschaner in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Aserbaidschaner in Deutschland

Deutschland ist eines der Länder, in dem die aserbaidschanische Diaspora aktiv ist. Offiziell sind 8.500 Aserbaidschaner in Deutschland bei der Konsularabteilung der Botschaft Aserbaidschans in Deutschland registriert. Nach inoffiziellen Angaben beträgt die Gesamtzahl Aserbaidschaner 15.000 (Stand 2014).[3]

In Deutschland gibt es mehrere Aserbaidschanische Kulturvereine sowie Deutsch-Aserbaidschanisches Forum e.V., Deutsch-Aserbaidschanischer Kulturverein, Vereinigung der aserbaidschanischen Akademiker, Kulturinstitut Nizami Gandschavi, Verein der deutsch-aserbaidschanischen Freundschaft, Koordinationszentrum für Aserbaidschaner in Deutschland und Verein Odlar Yurdu in Berlin, Aserbaidschanischer Kulturverein und Verein der deutsch-aserbaidschanischen Freundschaft in Köln, Aserbaidschanischer Kulturverein in Stuttgart, Aserbaidschanischer Akademikerverein in Bochum, Aserbaidschanisch-Deutscher Freundschaft- und Kulturverein in Nürnberg und Aserbaidschanischer Kulturverein „Güney“ in Würzburg.[4] Sie organisieren Veranstaltungen mit dem Ziel, Aserbaidschans Kultur und Geschichte der deutschen Gemeinschaft zu vermitteln und Kontakt mit den in Deutschland lebenden Aserbaidschanern zu halten.

2008 wurde in Deutschland das “Kulturjahr von Aserbaidschan” erklärt. Im selben Jahr wurden in 12 deutschen Städten bis zu 100 unterschiedliche Veranstaltungen über Aserbaidschan organisiert.[3]

Aserbaidschaner in Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut der Volkszählung 2010 beträgt die Zahl der Aserbaidschaner, die in der Russischen Föderation leben, 603.070.[5] Die tatsächliche Anzahl der Aserbaidschaner in Russland ist jedoch viel höher als Zensusdaten.

Die größte aserbaidschanische Kulturvereine- und Gemeinschaften in Russland sind in Dagestan, Moskau, Chanty-Mansijsk, Krasnojarsk, Rostow am Don, Saratow, Oblast Swerdlowsk, Samara und Stawropol anzutreffen.[6]

Aserbaidschaner in der Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Looklex Enzyklopädie leben 800.000 Aserbaidschaner in der Türkei.[7] Dies entspricht einem Anteil von 1,1 % der türkischen Bevölkerung. Aserbaidschaner sind die größte ethnische Gruppe in der Stadt Iğdır[8] und zweitgrößte ethnische Minderheit in Kars.

Aserbaidschaner in Georgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 6,5 % der Bevölkerung Georgiens bilden Aserbaidschaner und sie sind die größte ethnische Minderheit in Georgien. Aserbaidschaner bewohnen hauptsächlich ländliche Gebiete wie Niederkartlien, Kachetien, Innerkartlien, eine Region, die allgemein als Bortschali bezeichnet wird.

Liste der Länder nach Anzahl der Aserbaidschaner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aserbaidschanische Diaspora umfasst die Türkei, Russland, die Ukraine, den Iran, den Irak, Georgien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Weißrussland, Vereinigte Staaten, Kanada, Argentinien, Brasilien, Mexiko, Honduras, Guatemala, Peru, Bangladesch, Indien, Afghanistan, Pakistan, Jordanien, Indonesien, den Jemen, China, Oman, Saudi-Arabien, Syrien, Ägypten, Algerien, Sudan, den Kongo, Australien, Lettland, Estland, Litauen, Polen, Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Dänemark, Schweden, Ungarn, Frankreich, Italien, Spanien, Österreich, Albanien, Finnland, Portugal, die Niederlande, Belgien, Schweiz, Slowakei und die Tschechische Republik.[1][9]

Länder Zahl der Aserbaidschaner

TurkeiTürkei Türkei

800.000[7]

RusslandRussland Russland

603.070 (Stand 2010)[5]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

400.000 (Stand 2011)[10]

GeorgienGeorgien Georgien

284.761 (Stand 2002)[11]

KasachstanKasachstan Kasachstan

150.000 (Stand 2009)[12]

FrankreichFrankreich Frankreich

70.000 (Stand 2007)[13]

UkraineUkraine Ukraine

45.176 (Stand 2001)[14]

UsbekistanUsbekistan Usbekistan

44.410 (Stand 1989)[15]

KirgisistanKirgisistan Kirgisistan

17.267( Stand 2009)[16]

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

15.000 (Stand 2009)[17]

Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate

7.000 (Stand 2015)[18]

WeissrusslandWeißrussland Weißrussland

5.567 (Stand 2009)[19]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Diaspora. In: The European Azerbaijan Society. (teas.eu [abgerufen am 23. Februar 2018]).
  2. Diasporla İş üzrə Dövlət Komitəsi. Abgerufen am 26. Februar 2018.
  3. a b FS: Andere Bereiche der bilateralen Zusammenarbeit. Abgerufen am 26. Februar 2018.
  4. goetzinger+komplizen Werbeagentur GmbH: Diaspora - Aserbaidschan. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  5. a b ВПН-2010. Abgerufen am 27. Februar 2018.
  6. Всероссийская перепись населения 2002 года. Abgerufen am 26. Februar 2018.
  7. a b Tore Kjeilen: Turkey / Peoples - LookLex Encyclopaedia. Abgerufen am 26. Februar 2018.
  8. Sevilen valiyle ‘savaş’ MHP'ye kaybettirmiş. In: Hürriyet. (com.tr [abgerufen am 26. Februar 2018]).
  9. Azərbaycan :: Baş səhifə. Abgerufen am 23. Februar 2018 (aserbaidschanisch).
  10. Obama, recognize us. In: St. Louis American. (stlamerican.com [abgerufen am 27. Februar 2018]).
  11. The European Centre for Minority Issues Caucasus: Ethnic Groups of Georgia: Censuses 1926 – 2002
  12. Ethnic Composition of Kazakhstan Archived 16 March 2010 at the Wayback Machine. (2009 census) . Retrieved 18 August 2013.
  13. Gələn ilin sonuna qədər dünyada yaşayan azərbaycanlıların sayı və məskunlaşma coğrafiyasına dair xəritə hazırlanacaq. In: Trend.Az. 2. Oktober 2007 (trend.az [abgerufen am 27. Februar 2018]).
  14. "About number and composition population of Ukraine by data All-Ukrainian census of the population 2001". Ukraine Census 2001. State Statistics Committee of Ukraine. Retrieved 17 January 2012.
  15. Population. 23. Februar 2012, archiviert vom Original am 23. Februar 2012; abgerufen am 27. Februar 2018. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arbuz.com
  16. Population and Housing Census 2009. Book 2. Part 1. (in tables). Population of Kyrgyzstan. (Перепись населения и жилищного фонда Кыргызской Республики 2009. Книга 2. Часть 1. (в таблицах). Население Кыргызстана)
  17. Oguz-Gassanly, Murad (2001). "Azeri Diaspora. The Case of the United Kingdom". Azeri Voice. Archived from the original on 2 May 2014. Abgerufen am 27. Februar 2018.
  18. UAE's population - by nationality. 11. Juli 2015, archiviert vom Original am 11. Juli 2015; abgerufen am 27. Februar 2018. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bqdoha.com
  19. "Population Census 2009" (PDF). National Statistical Committee of the Republic of Belarus. Archived from the original (PDF) on 3 February 2012. Abgerufen am 27. Februar 2018.