Aserbaidschanische Küche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die aserbaidschanische Küche ist durch die zentrale Lage am Kaspischen Meer u. a. von türkischen, iranischen und weiteren wie zentralasiatischen Einflüssen geprägt. Die Küche des Landes hat die verschiedenen Einflüsse mit alten Traditionen verbunden und weiterentwickelt.

Geschichte und Eigenschaften der aserbaidschanischen Küche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aserbaidschanische Küche setzt sich aus spezifischen Merkmalen alter und moderner Kochmethoden zusammen. Ursprünglich wurden die Gerichte in Kochgeschirr aus Kupfer zubereitet, was in manchen Regionen des Landes auch heute noch Usus ist.

Lamm und Hammel, Rindfleisch, Geflügel sowie Hackfleisch sind die bevorzugten Fleischsorten in der aserbaidschanischen Küche. Des Weiteren gibt es frisches Gemüse wie Auberginen, Gurken, Tomaten, Paprika, Spinat, rote Beete, Zwiebeln, Kohl, Radieschen, Sauerampfer und grüne Bohnen.[1] Mehlprodukte sowie Reis werden regelmäßig in der aserbaidschanischen Küche verwendet. Frische Kräuter wie Minze, Koriander, Dill, Basilikum, Petersilie, Estragon, Lauch, Schnittlauch, Thymian, Majoran, Frühlingszwiebeln und Brunnenkresse sind sehr beliebt und werden oft mit Hauptgerichten serviert.

Nationalgerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plow

Plow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kennzeichnend für die aserbaidschanischen Essgewohnheiten ist der Plow mit den unterschiedlichsten Fleisch-, Fisch-, Obst- und anderen Zusätzen.[2] Es gibt mehr als 40 verschiedene Rezepte für Plow.

Name Inhalt
Kourma Plow Hammelfleisch mit Zwiebel
Chilov Plow Fischfleisch mit Bohnen
Sabzi Qovurma Plow Hammelfleisch
Toyug Plow Hähnchenfleisch
Shirin Plow getrocknete Früchte
Südlü Plow in Milch gekochter Reis
Schehryanchi Plow Eier mit Zwiebeln

Fischgerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aserbaidschan liegt am Kaspischen Meer, in dem 152 Fischarten leben.[3] Deshalb ist die aserbaidschanische Küche reich an Fischgerichten. Ein für die aserbaidschanische Küche bedeutender Fisch ist der Stör, von dem Kaviar gewonnen wird. Schwarzer Kaviar vom Stör ist eine der bekanntesten Delikatessen Aserbaidschans, die weltweit sehr begehrt ist. Neben Stör und Kaviar hat man die Wahl zwischen Zander und Lachs. Die bekanntesten Fischgerichte sind Kutum auf aserbaidschanische Art, gefüllter Fisch, Fischplow, Plow mit Sternhausen und Fisch-Tschychyrtma.

Weitere Gerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aserbaidschanische Dolma

Zu den typischen aserbaidschanischen Gerichten zählen Dolma, zubereitet aus mit Kräutern gewürztem Hackfleisch und Reis, gefüllt in Weinblätter.[4] Dovga ist eine Suppe aus Joghurt, Spinat und Reis. Optional werden Fleischklößchen mitgekocht. Eine typische Hauptspeise der aserbaidschanischen Küche ist Piti-Suppe, zubereitet mit Hammelfleisch, Erbsen, Kirschpflaumen und Safransaft.[5] Piti wird in einem speziellen Topf gekocht und auch in diesem Topf serviert. Qutab ist ein aserbaidschanisches Gericht aus dünn gerolltem, mit Gemüse oder Fleisch gefülltem Teig, der kurz auf einer konvexen Pfanne namens Saj gebacken wird. Es gibt hiervon verschiedene Arten von Fleisch und Gemüse, die je nach Region anders zubereitet werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Küche Aserbaidschans - Die Küchen der Welt. Abgerufen am 7. November 2017 (deutsch).
  2. Essen und Trinken in Aserbaidschan. Abgerufen am 7. November 2017.
  3. Species in Caspian Sea. Abgerufen am 7. November 2017 (englisch).
  4. Dolma: Eine aserbaidschanische Spezialität. In: euronews. 18. Juli 2017 (euronews.com [abgerufen am 7. November 2017]).
  5. goetzinger+komplizen Werbeagentur GmbH: Kulinarisches - Aserbaidschan. Abgerufen am 7. November 2017.