Asha Philip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asha Philip Leichtathletik
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich, EnglandEngland England
Geburtstag 25. Oktober 1990 (26 Jahre)
Geburtsort London, Großbritannien
Größe 164 cm
Gewicht 67 kg
Karriere
Disziplin 100 Meter; 200 Meter
Bestleistung 11,10 s 100 Meter
23,45 s 200 Meter
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Commonwealth-Games 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Jugendweltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 Rio de Janeiro 2016 4 × 100 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Zürich 2014 4 × 100 m
0Silber0 Amsterdam 2016 4 × 100 m
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Gold0 Belgrad 2017 60 m
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Bronze0 Glasgow 2014 4 × 100 m
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Bronze0 Ostrava 2011 4 × 100 m
 Jugendweltmeisterschaften
0Gold0 Ostrava 2007 100 m

Asha Philip (* 25. Oktober 1990 in London) ist eine britische Sprinterin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Jugendweltmeisterschaften 2007 in Ostrava siegte sie über 100 Meter.

2012 schied sie bei den Hallenweltmeisterschaften in Istanbul über 60 Meter im Halbfinale aus. Im Jahr darauf wurde sie bei den Halleneuropameisterschaften 2013 in Göteborg Fünfte über 60 Meter und erreichte bei den Weltmeisterschaften in Moskau über 100 Meter das Halbfinale.

2014 wurde sie bei den Hallenweltmeisterschaften in Sopot Vierte über 60 Meter. Bei den Commonwealth Games in Glasgow Vierte über 100 Meter und gewann mit der englischen Mannschaft Bronze in der 4-mal-100-Meter-Staffel, und bei den Europameisterschaften in Zürich verpasste sie über 100 Meter knapp den Einzug ins Finale und siegte mit der britischen 4-mal-100-Meter-Stafette. Beim Continental-Cup in Marrakesch kam sie mit der europäischen 4-mal-100-Meter-Stafette auf den zweiten Platz.

Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking gelangte sie über 100 Meter ins Halbfinale und wurde im Staffelbewerb Vierte. Bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam wurde sie Vierte über 100 Meter und gewann mit der britischen Staffel die Silbermedaille.

2013 und 2014 wurde sie Britische Meisterin über 100 Meter und 2014 Britische Hallenmeisterin über 60 Meter.

Bei den Halleneuropameisterschaften 2017 in Belgrad gewann sie die Goldmedaille mit europäischer Bestzeit von 7,06 s im 60-Meter-Lauf. [1]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 100 m: 11,10 s, 24. Mai 2015 in Hengelo
    • 60 m (Halle): 7,06 s, 5. März 2017 in Belgrad
  • 200 m: 23,45 s, 14. Juli 2013 in Birmingham

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hallen-EM Belgrad 2017