Ashleigh Moolman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashleigh Moolman Straßenradsport
Ashleigh Moolman (r.) auf dem Podium der Emakumeen Bira 2016, wo sie Rang drei belegte.
Ashleigh Moolman (r.) auf dem Podium der
Emakumeen Bira 2016, wo sie Rang drei belegte.
zur Person
Geburtsdatum 9. Dezember 1985
Nation SudafrikaSüdafrika Südafrika
Disziplin Straße
zum Team
Aktuelles Team Cervélo Bigla Pro Cycling Team
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
Commonwealth Games

2014 Bronze - Straßenrennen

Infobox zuletzt aktualisiert: 2. Oktober 2016

Ashleigh Moolman, verh. Moolman-Pasio, (* 9. Dezember 1985 in Pretoria) ist eine südafrikanische Radrennfahrerin. Sie ist eine der erfolgreichsten Radsportlerinnen Afrikas der 2010er Jahre.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 wurde Ashleigh Moolman südafrikanische Vizemeisterin im Einzelzeitfahren. Im selben Jahr siegte sie bei den Afrikameisterschaften im Straßenrennen und wurde Zweite im Einzelzeitfahren. 2012 errang sie den nationalen Titel im Straßenrennen, belegte im Einzelzeitfahren Rang zwei und wurde ein zweites Mal Afrikameisterin im Straßenrennen und erstmals im Einzelzeitfahren.

2013wurde Moolman südafrikanische Meisterin im Zeitfahren und im Straßenrennen, international platzierte sie sich im Weltcuprennen La Flèche Wallonne als Dritte und im Etappenrennen Giro Donne als Achte. Zum Saisonabschluss wurde sie wiederum zweifache Afrikameisterin, zunächst im Zeitfahren und dann im Straßenrennen, welches sie im Sprint einer dreiköpfigen Ausreißergruppe gewann.[1]

Im Jahre 2015 errang Ashleigh Moolman die drei afrikanischen Titel auf der Straße, im Rennen, im Zeitfahren sowie im Mannschaftszeitfahren. Im Jahr darauf startete sie bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro: Im Zeitfahren belegte sie Platz zwölf und im Straßenrennen Platz zehn.

Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Juni 2016 veröffentlichte Ashleigh Moolman einen offenen Brief auf der Internetseite Cyclingnews, in dem sie sich für Veränderungen im Frauenradrennsport aussprach. Obwohl sich dieser Sport zunehmender Popularität erfreue, hätte sich die Einstellungen von Offiziellen, aber auch der Radsportlerinnen selbst kaum verändert. Besonders die Frauen forderte sie unter anderem auf, mehr Verantwortlichkeit zu übernehmen, solidarisch zu sein, nicht in die Opferrolle zu verfallen und ihre Sexualität nicht zu instrumentalisieren, um ihre Ziele zu erreichen.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ashleigh Moolman (2012)
2011
2012
2013
  • Gold Afrikameisterin - Straßenrennen, Einzelzeitfahren
  • MaillotSudáfrica.PNG Südafrikanische Meisterin - Straßenrennen, Einzelzeitfahren
2014
  • Bronze Commonwealth Games - Straßenrennen
  • MaillotSudáfrica.PNG Südafrikanische Meisterin - Straßenrennen, Einzelzeitfahren
2015
2016

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 4. Dezember 2013:Moolman holt auch den Straßentitel
  2. Ashleigh Moolman-Pasio: Ashleigh Moolman-Pasio: Fighting for gender equality and mutual respect. In: Cyclingnes. 15. Juni 2016, abgerufen am 21. Juni 2016 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ashleigh Moolman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien