Ashley Wood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ashley Wood auf einer Kunstausstellung in Tokio, 2014

Ashley Wood (* 1971 in Perth, Australien) ist ein australischer Comicautor, Illustrator und Designer.

Wood ist einer breiteren Öffentlichkeit vor allem durch seine Illustrationen für verschiedene Titel der Verlagshäuser Marvel, Image und IDW Publishing bekannt, u. a. zu Spawn, Tank Girl und Judge Dredd. Daneben ist er als Maler und Mixed-Media-Künstler tätig und betreibt seit 2008 als Charakter Designer gemeinsam mit Kim Fung Wong die in Hongkong ansässige Firma ThreeA, von der Designer Toys produziert und vertrieben werden, die maßgeblich auf Woods Gemälden, Zeichnungen und Comics beruhen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wood lebt mit seiner Ehefrau, der Autorin T. P. Louise, und ihren beiden gemeinsamen Söhnen in Perth, Australien.[1]

World of Ashley Wood - 7471Verse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wood bei der Arbeit an Popbot Vol. 8 (Öl auf Leinwand) in seinem Studio in Perth, 2007.

Neben seinen Auftragsarbeiten für größere Comicverlage sowie den Videospielehersteller Konami[2] entwickelt Wood gemeinsam mit seiner Frau T. P. Louise seit 2001 eigene fiktive Universen, deren prominenteste und kontinuierlich erweiterte Reihen Popbot, Word War Robot und Adventure Kartel, sowie seit 2015 eine Kollaboration zwischen Wood und dem südafrikanischen Rap-Rave-Duo Die Antwoord sind. Die sich darin abspielenden Handlungen veröffentlichen Wood und Louise unter dem Label 7471Verse, benannt nach dem 2004 gemeinsam gegründeten Unternehmen 7174 Pty Ltd.[3] Die zur Veröffentlichung genutzten Medien umfassen neben Comics und Bildbänden bei IDW Publishing und einer Reihe von Designer Toys auch Ölgemälde und Mixed-Media-Arbeiten, die weltweit in verschiedenen Galerien ausgestellt wurden, so etwa in Hong Kong,[4] New York[5] und Paris.[6]

Popbot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die auf 13 Bände angelegte,[7] Eisner-Award-nominierte Comic-Reihe Popbot spielt in einem fiktiven Universum, das Wood selbst als „a heady mix of Jacob‘s Ladder and Fritz the Cat, with a side serving of David Lynch weird ass salad“ (deutsch: „eine aufregende Mischung aus Jacob’s Ladder und Fritz the Cat mit einem völlig verrückten David-Lynch-Salat als Beilage“)[8] beschreibt. Die miteinander verwobenen Erzählstränge drehen sich um den titelgebenden, humanoiden Roboter Popbot, der als Bodyguard für eine einst als Rockstar gefeierte Katze arbeitet, eine Femme fatale, die gegen eine Gruppe mordender, mit Bewusstsein und künstlicher Intelligenz ausgestatteter Gynoiden kämpft, sowie einem ehemaligen Punkmusiker, der eine Gruppe geklonter, autistischer urbaner Samurai im Kampf gegen eine Gruppe von Robotern anführt. Zahlreiche Charaktere der Reihe wurden als Designer Toys von ThreeA veröffentlicht. 2012 wurde eine mögliche Verfilmung auf dem American Film Market angeboten.[9]

World War Robot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World War Robot, meist WWR abgekürzt, ist eine dem Science-Fiction-Genre zugehörige Alternative-History-Erzählung, in der ein fiktiver, zwischen 1980 und 1990 ausgetragener Weltkrieg im Zentrum steht. In diesem Great War stehen sich die politischen Mächte der Erdbevölkerung und die aufgrund religiöser und politischer Unterdrückung auf den Planeten Mars geflohenen Teile der Menschheit gegenüber. Beide Seiten setzen dieselbetriebene Kampfroboter ein, die allesamt von dem auf dem Mond residierenden Industriellen Darwin Rothchild konstruiert und verkauft werden. Das von Wood erschaffene WWR-Universum basiert auf verschiedenen Comic- und Bildbandveröffentlichungen, einzelnen Gemälden und einer Reihe Designer Toys der Firma ThreeA. Die Rechte an einer Verfilmung sicherte sich 2009 Jerry Bruckheimer.[10] Laut Internet Movie Database befindet sich die Verfilmung derzeit in der Entwicklung.[11]

Adventure Kartel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nur fragmentarisch geschilderten Ereignisse dieser dystopischen, in einer alternativen Gegenwart situierten Erzählung spielen vor dem Hintergrund einer Zombieapokalypse und schildern die Erlebnisse einer Gruppe von Überlebenden, die der Reihe ihren Namen verleiht. Neben einem 2014 veröffentlichten Bildband finden sich die einzelnen Fragmente der Erzählung in den den Designer Toys dieser Reihe beiliegenden Comics.

Die Antwoord DAx3A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2015 besteht eine Kollaboration zwischen Wood und dem südafrikanischen Rap-Rave-Duo Die Antwoord. Hieraus entstanden bisher eine Reihe von Designer Toys sowie seit 2017 unter dem Titel Fuck Everyone* eine Comicreihe[12] von den beiden Musikern Ninja und Yolandi Visser (Text) und Wood (Zeichnungen). Die Designer Toys basierend auf den fiktiven Charakteren der Musiker zu ihrem Album Mount Ninji and Da Nice Time Kid (2016) wurden 2018 für den Designer Toy Award nominiert.[13]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Spectrum Awards Gold Award in Advertising für Popbot[14]
  • 2002: Spectrum Awards Gold Award in Comic für Popbot[14]
  • 2002: Communication Arts Award of Exellence in Illustration für Popbot[15]
  • 2011: Designer Toy Awards – Community Choice Artist of the Year[16]
  • 2011: Designer Toy Awards – Manufacturer of the Year für ThreeA[17]

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Eisner Award Best Short Story (beste Kurzgeschichte) für die Richard Matheson Adaption Blood Son (mit Chris Ryall)[18]
  • 2006: Eagle Award for Favourite Artist: Fully-Painted Artwork für Metal Gear Solid: Sons of Liberty[19]
  • 2007: Eagle Award for Favourite Artist: Fully-Painted Artwork für Tank Girl: The Gifting[20]
  • 2007: Eagle Award for Favourite Comics-Related Book für Uno Tarino: Latest Art by Ashley Wood[21]
  • 2015: Designer Toy Awards – Community Choice Artist of the Year[22]
  • 2017: Designer Toy Awards – Best Licensed Designer Toy of the Year[23]
  • 2018: Designer Toy Awards – Best Licensed Designer Toy of the Year[13]

Bibliographie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ashley Wood Artist: Unterpunkt Biography. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  2. IDW Publishing and Konami Present Metal Gear Solid - The Comic Book (Memento vom 15. März 2006 im Internet Archive). Abgerufen am 29. Juni 2015.
  3. Ashley Wood Artist: Unterpunkt 7174 Pty Ltd. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  4. HK Venture, 6. - 13. November 2009. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  5. Jonathan Levine Gallery, 20. Oktober - 17. November 2012. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  6. Daniel Maghen Gallery, 15. Mai - 1. Juni 2013. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  7. The long lost Ashley Wood interview. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  8. Talking 'Popbot' with Ashley Wood, Comic Book Resources Interview, 3. November 2001. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  9. Cult Comicbook Property ‘Popbot’ Goes AFM Route, 31. Oktober 2012. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  10. Bruckheimer gears up for ‘War’, Variety, 30. Juni 2009. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  11. IMDB: World War Robot. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  12. Die Antwoord Made a Limited Release Comic Book, NCU, 22. Juli 2017. Abgerufen am 10. Mai 2018.
  13. a b 2018 Designer Toy Awards. Abgerufen am 10. Mai 2018.
  14. a b Science Fiction Awards Database. Abgerufen am 16. Juli 2016.
  15. IDW Publishing (Memento vom 16. September 2008 im Internet Archive). Abgerufen am 29. Juni 2015.
  16. 2011 Designer Toy Awards. Abgerufen am 8. Juni 2018.
  17. 2011 Designer Toy Awards. Abgerufen am 8. Juni 2018.
  18. 2006 Will Eisner Comic Industry Awards. Comic Book Awards Almanac Website. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  19. 2006 Eagle Awards. The Beat Comic News Website. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  20. 2007 Eagle Awards. Comicforum Website. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  21. 2007 Eagle Awards. Comicforum Website. Abgerufen am 29. Juni 2015.
  22. 2015 Designer Toy Awards. Abgerufen am 12. Oktober 2015.
  23. 2017 Designer Toy Awards. Abgerufen am 27. Februar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ashley Wood – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien