Aslı Çakır Alptekin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aslı Çakır Alptekin Leichtathletik

Asli Çakir Alptekin Istanbul 2012.jpg
Aslı Çakır Alptekin bei den Hallenweltmeisterschaften 2012

Nation TurkeiTürkei Türkei
Geburtstag  
Größe 168 cm
Gewicht 50 kg
Karriere
Disziplin 1500 m, 3000 m Hindernis
Verein Üsküdar Belediyesi Spor Kulübü
Trainer İhsan Alptekin
 

Aslı Çakır Alptekin (* 20. August 1985 in Antalya) ist eine türkische Mittelstrecken- und Hindernisläuferin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Hindernisläuferin startete sie bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin, schied aber jeweils im Vorlauf aus.

2011 heiratete sie ihren Trainer İhsan Alptekin. 2012 wurde ihr der Sedat-Simavi-Preis verliehen.

Doping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 wurde sie bei einer Dopingkontrolle positiv auf Methenolon getestet und wegen dieses Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen für zwei Jahre gesperrt.[1] Im März 2013 wurde mithilfe des biologischen Passes bekannt, dass Çakır erneut gedopt hatte.[2] Im August 2015 wurde sie als Wiederholungstäterin für acht Jahre gesperrt. Alle Ergebnisse seit dem Juli 2010 wurden annulliert.[3] Dazu zählen ein erster Platz bei den Europameisterschaften 2012 in Helsinki, ein dritter Platz bei den Hallenweltmeisterschaften 2012 in Istanbul, ein fünfter Platz bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona und ein fünfter Platz beim Continentalcup 2010 in Split, alle über 1500 m. Bei Nachtests zu den Olympischen Spielen 2012 in London wurde sie 2016 erneut als Dopingsünderin überführt und ihre Ergebnisse annulliert.[4]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 800 m: 2:03,09 min, 30. Juni 2010, Izmir
  • 1500 m: 4:04,8 min, 29. Juni 2010, Izmir
  • 3000 m Hindernis: 9:36,01 min, 13. Juni 2009, Istanbul

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Doping: Türkisches Geständnis. In: sueddeutsche.de. ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de).
  2. Olympic champion Cakir Alptekin faces possible lifetime athletics ban. In: The Guardian. 22. März 2013
  3. Leichtathletik: Olympiasiegerin wegen Dopings für acht Jahre gesperrt. In: Spiegel Online. 17. August 2015
  4. Langstreckenläuferin Elvan Abeylegesse für zwei Jahre gesperrt. Olympiazweite wegen Dopings gesperrt. Sport1, 31. März 2016; abgerufen am 13. August 2016