Aslanbek Soltanowitsch Bulazew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aslanbek Soltanowitsch Bulazew (russisch Асланбек Солтанович Булацев; * 1963 in der Nordossetischen ASSR, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein russisch-ossetischer Politiker; vom 22. Oktober 2008 bis 3. August 2009 war er Ministerpräsident der Republik Südossetien, zuvor arbeitete er für die russisch-föderale Steuerbehörde in Nordossetien, zuletzt als deren Chef.

Bulazew absolvierte erfolgreich ein Studium mit dem Schwerpunkt Buchhaltung an der Finanzakademie von Nordossetien, bevor er 1986–2006 für die nordossetische Steuerfahndung arbeitete. 2006–2008 war er Präsident der russischen föderalen Steuerbehörde für Nordossetien, bevor er im Oktober 2008 vom Parlament der Republik Südossetien als Nachfolger des bereits im August 2008 zurückgetretenen Juri Morosow zum Ministerpräsidenten gewählt wurde.[1] Im August 2009 wurde Bulazew überraschend „aus gesundheitlichen Gründen“ von Staatschef Eduard Kokoity entlassen. Zugleich wurde eine umfassende Regierungsumbildung angekündigt. Beobachter sehen die anhaltende Unzufriedenheit der verarmten südossetischen Bevölkerung als wahren Grund für die Entlassung Bulazews an.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RIA Novosti: Parlament Južnoj Osetii utverdil prem'erom Aslanbeka Bulaceva, Meldung vom 22. Oktober 2008 (russisch, besucht am 23. Oktober 2008)
  2. NEWSru.com: Президент Южной Осетии отправил в отставку премьера и правительство