Aso-Kujū-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aso-Kujū-Nationalpark
Die Blumengärten des Parks mit dem Kujū-san im Hintergrund
Die Blumengärten des Parks mit dem Kujū-san im Hintergrund
Aso-Kujū-Nationalpark (Japan)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 32° 31′ 50,2″ N, 131° 3′ 41,4″ O
Lage: Kumamoto, Japan
Fläche: 726,78 km²
Gründung: 4. Dezember 1934
Besucher: 22.410.000 (2013)
i3i6

Der Aso-Kujū-Naionalpark[1] (jap. 阿蘇くじゅう国立公園, Aso Kujū Kokuritsu Kōen) liegt auf der japanischen Insel Kyūshū in den Präfekturen Kumamoto und Ōita.

Der Nationalpark beinhaltet den Kujū-san, die höchste Erhebung der Insel, sowie den Vulkan Aso, nach denen der Park auch benannt ist. Zuerst wurde er bei seiner Eröffnung 1934 Aso-Nationalpark (阿蘇国立公園, Aso Kokuritsu Kōen) genannt. 1986 erfolgte die Umbenennung in Aso-Kujū-Nationalpark.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aso-Kujū-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japan (Hrsg.): DuMont Weltatlas. Köln 2003, S. 170