Assassin’s Creed Odyssey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Assassin’s Creed Odyssey
Assassins Creed Odyssey logo.png
StudioUbisoft Quebec
PublisherUbisoft
Leitende EntwicklerJonathan Dumont
Scott Phillips
KomponistAlexis Smith,
Joe Henson
Erstveröffent-
lichung
5. Oktober 2018
PlattformMicrosoft Windows, PlayStation 4, Xbox One
Spiel-EngineAnvilNext
GenreAction-Adventure
ThematikPeloponnesischer Krieg
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungMaus, Tastatur, Controller
MediumDVD-ROM, Download
Aktuelle VersionPS4: 1.05 (18. Oktober 2018)
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 18

Assassin’s Creed Odyssey ist ein Action-Adventure-Computerspiel, das von Ubisoft Quebec entwickelt wurde und von Ubisoft verlegt wird. Es ist der elfte Teil der Hauptserie von Assassin’s Creed und der Nachfolger des 2017 erschienenen Assassin’s Creed Origins. Es wurde im Oktober 2018 für die Plattformen PlayStation 4, Microsoft Windows und Xbox One veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der thematische Rahmen des Spiels ist eine alternative Version des Peloponnesischen Krieges. Der Spieler beginnt das Spiel als Söldner und Nachfahre des spartanischen Königs Leonidas I. Er erbt dessen gebrochenen Speer, der zu einer Waffe geschmiedet wird, die dem Spieler besondere Fähigkeiten im Kampf verleiht. Als Söldner kämpft er entweder für Athen bzw. den Attischen Seebund oder für Sparta bzw. den Peloponnesischen Bund.

Spielprinzip und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Assassin’s Creed Odyssey legt mehr Gewicht auf Rollenspielelemente als vorherige Spiele in der Serie. Das Spiel enthält Dialogoptionen, Verzweigungsquests und mehrere Enden.[1] Der Spieler wird in der Lage sein, das Geschlecht der Hauptfigur zu wählen und die Rolle von Alexios oder Kassandra anzunehmen.[2] Der Spieler wird auch die Fähigkeit haben, romantische Beziehungen mit nicht spielbaren Charakteren beiderlei Geschlechts zu entwickeln, unabhängig vom Geschlecht der gewählten Spielfigur.[3][4] Das Spiel verfügt über ein Notorietätsystem, in dem Söldner dem Spieler hinterherjagen, wenn sie Verbrechen wie das Töten oder Stehlen von nicht spielbaren Charakteren begehen.[5]

Das Spiel verwendet ein Skill-Tree-System, mit dem der Spieler neue Fähigkeiten freischalten kann.[6] Die drei Fähigkeitsbäume umfassen „Jäger“, der das Bogenschießen des Spielers verbessert, „Krieger“, der auf Kampf setzt, und „Assassine“, der sich auf Tarnung konzentriert. Dies ersetzt das in Origins verwendete System, das dem Spieler eine Reihe passiver Fähigkeiten verlieh.

Das in Origins eingeführte Hitbox-Kampfsystem wurde erweitert, um dem Spieler Zugriff auf vier verschiedene Spezialfähigkeiten zu gewähren, wenn die Fähigkeitsleiste voll ist. Diese Fähigkeiten beinhalten einen Regen von Pfeilen und einen kraftvollen Kick, um Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen,[5] und sind ähnlich wie die in Origins eingeführte „Overpower“ -Mechanik, die dem Spieler einen mächtigen Finishing-Zug im Kampf ermöglicht. Das Spiel verfügt auch über ein Ausrüstungssystem, bei dem jedes Stück Rüstung, das der Spieler trägt, verschiedene Statistiken enthält und eine Reihe von Vorteilen bietet.[7] Diese können individuell ausgestattet und aufgerüstet werden.

Assassin’s Creed Odyssey bietet auch die Rückkehr von Seeschlachten, wobei der Spieler Zugriff auf Kriegsschiffe der hellenistischen Ära hat, um das Ägäische Meer zu erkunden. Der Konflikt zwischen Athen und Sparta wird durch ein „Kriegssystem“ dargestellt, das es den Spielern ermöglicht, Verträge von Söldnern anzunehmen und an verschiedenen großangelegten Kämpfen gegen feindliche Fraktionen teilzunehmen. Das Kriegssystem kann den Einfluss einer Fraktion auf eine Region verändern, was sowohl das Gameplay als auch die Geschichte verändern wird.[7]

Assassin’s Creed Odyssey wird mit Hilfe der Game-Engine Anvil erstellt.[8]

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Assassin’s Creed Odyssey wird es mehrere Sondereditionen geben, die jeweils unterschiedliche zusätzliche Inhalte gegenüber der Standardversion bieten. Zudem wird es einen Season Pass geben. Als Vorbesteller erhält man zusätzlich den Vorbestellerbonus in Form einer zusätzlichen Mission namens Der Blinde König. Sollte man die Standard- oder Goldedition für die Konsolen kaufen, erhält man zusätzlich noch ein Steelbook dazu.[9] Die Inhalte der Editionen spalten sich wie folgt auf:

Inhalte Standard
(Konsolen & PC)
Deluxe Edition
(Konsolen & PC)
Gold Edition
(Konsolen & PC)
Ultimate Edition
(Konsolen & PC)
Medusa Edition
(Konsolen & PC)
Spartan Edition
(Konsolen & PC)
Pantheon Edition
(Konsolen & PC)
Spieledisk Wahlweise möglich (Nur Konsolen) Wahlweise möglich (Nur Konsolen) Wahlweise möglich (Nur Konsolen) Wahlweise möglich (Nur Konsolen) Wahlweise möglich (Nur Konsolen) Wahlweise möglich (Nur Konsolen) Wahlweise möglich (Nur Konsolen)
Spiele Download Wahlweise möglich Wahlweise möglich (PC & Konsolen) Wahlweise möglich (PC & Konsolen) Wahlweise möglich (PC & Konsolen) Wahlweise möglich (PC & Konsolen) Wahlweise möglich (PC & Konsolen) Wahlweise möglich (PC & Konsolen)
Deluxe Paket (Kronos Paket, "Bote der Dämmerung" Paket, Aigokerues-Schiffspaket, Temporäre Boosts) Nein Ja Nein Ja Ja Ja Ja
Season-Pass Nein Nein Ja Ja Nein Ja Ja
Sammlerbox Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja
Steelbook Nein Nein Nein Nein Nein Ja Ja
Soundtrack (materiell) Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja
Weltkarte (materiell) Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja
Artbook Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja
Lithografie Nein Nein Nein Nein Nein Ja Ja
Figurine Nein Nein Nein Nein Ja
33 cm hoch
Ja
39,5 cm hoch
Ja
39,5 cm × 65 cm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Higham, Kevin Knezevic: E3 2018: Assassin's Creed Odyssey Has Branching Dialogue Choices. In: GameSpot. CBS Interactive Inc.. 11. Juli 2018.
  2. Michael Goroff: Report may reveal Assassin’s Creed Odyssey setting, main character. 6. Juni 2018.
  3. Terri Schwartz: E3 2018: Why Assassin's Creed Odyssey Is Adding Romance and Character Choice to the Story (en-US) 11. Juni 2018.
  4. Stephen Totilo: Everything We Learned About Assassin’s Creed Odyssey After Playing It (en-US). In: Kotaku. 
  5. a b Tom Philips: Three hours with Assassin's Creed Odyssey. In: Eurogamer. 11. Juni 2016. Abgerufen am 12. Juni 2018.
  6. Steve Wright: Assassin’s Creed Odyssey skill tree has Warrior, Assassin and Hunter paths. In: Stevivor. 12. Juni 2018.
  7. a b Chaim Gartenberg: Assassin’s Creed: Odyssey is even more of a traditional RPG than last year’s Origins. In: The Verge. 11. Juni 2018. Abgerufen am 12. Juni 2018.
  8. Sebastian Ossowski: Assassin's Creed Odyssey bestätigt: Ubisoft schickt Spieler ins antike Griechenlands. In: IGN. 1. Juni 2018.
  9. Offizieller Ubisoft Store: Assassin's Creed Odyssey.