Assassin’s Creed Rogue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Assassin’s Creed Rogue
AC Rogue.png
Studio Ubisoft Sofia
Publisher Ubisoft
Erstveröffent-
lichung
Playstation 3, Xbox360
NordamerikaNordamerika 11. November 2014[1]
EuropaEuropa 13. November 2014[2]
Microsoft Windows
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenEuropaEuropa 10. März 2015[3]
Plattform PlayStation 3
Xbox360
Microsoft Windows[4]
Spiel-Engine AnvilNext
Genre Action-Adventure
Thematik Siebenjähriger Krieg
Spielmodus Einzelspieler[1]
Steuerung Gamecontroller
Tastatur, Maus, Tobii Eye Tracker
Medium DVD-ROM, Blu-ray Disc
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 18

Assassin’s Creed Rogue ist ein im November 2014 erschienenes Computerspiel von Ubisoft. Es gehört, wie bereits die Vorgänger, dem Action-Adventure-Genre an. Es ist der letzte Teil der Serie, der auf der siebten Konsolengeneration erschienen ist.[5]

Das Spiel stellt eine Verbindung zwischen Assassin’s Creed IV: Black Flag und Assassin’s Creed III her und bildet den Abschluss der Kenway-Saga.[6] Zudem besteht eine Verbindung zum gleichzeitig erschienenen Assassin’s Creed Unity.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung beginnt ein Jahr nach den Ereignissen von Black Flag, mit einem neuen, unbenannten Spielercharakter aus der Ich-Perspektive, der für Abstergo Entertainment arbeitet. Bei der Untersuchung der Erinnerungen von Shay Patrick Cormac, einem Assassinen, der im Nordatlantik während des Siebenjährigen Krieges in Nordamerika handelt, wird versehentlich eine versteckte Speicherdatei ausgelöst, die die Abstergo Server lahm legt. Der Spieler wird von Melanie Lemay und dem Chef von Abstergo, Otso Berg, beauftragt, Cormacs Erinnerungen weiter zu erkunden und das Animus-System wieder online zu bringen. Zusätzlich finden sich Hinweise, dass Shay sich von den Assassinen abgewendet hat, um sich den Templern anzuschließen.

Die Handlung um Shay Patrick Cormac spielt zur Zeit des Siebenjährigen Krieges und begleitet den Hauptcharakter Shay Patrick Cormac bei seiner Wandlung vom Assassinen zum Templer. Dabei trifft der Spieler unter anderem auf den Templer Haytham Kenway, der bereits Auftritte in Assassin’s Creed III und Assassin’s Creed IV: Black Flag hatte und der versucht, den nordamerikanischen Assassinenorden auszurotten. Die Rahmenhandlung des Spiels ist in Nordamerika angesiedelt. So besucht der Spieler New York und das Appalachian River Valley sowie den atlantischen Ozean.[1][5]

Das Spiel beginnt mit der Ausbildung von Shay Patrick Cormac. Dieser ist ein Neuzugang in der Bruderschaft der Assassinen und wird von Achilles Davenport und seinem guten Freund Liam ausgebildet. Achilles sieht Potenzial in ihm, aber Cormac entwickelt im Laufe seiner Ausbildung eine große Arroganz, die seine vielen Mentoren frustriert. Im Glauben, dass er in der Bruderschaft eine aktivere Rolle spielen kann, entsendet ihn Achilles mit seinem neu erworbenen Schiff, der Morrígan, ein Eden-Artefakt zu entziffern und die Standorte der weltweit verstreuten Edensplitter zu finden.

Cormac beginnt mehr und mehr damit die Motive der Assassinen in Frage zu stellen, angefangen mit der Tötung von Lawrence Washington, der bereits an Tuberkulose erkrankt war. Weiterhin löst Shay im Auftrag der Assassinen ungewollt das Erdbeben von Lissabon 1755 aus, was so bereits 1751 in Haiti geschah. Dies lässt ihn an den Assassinen zweifeln und als er ihnen entfliehen will, nachdem er ein wichtiges Artefakt gestohlen hat, wird er von seinen Assassinenbrüdern verfolgt und an eine Meeresklippe gedrängt. Er beschließt Suizid zu begehen und wird beim Sprung von den Klippen von einem seiner Assassinen-Lehrmeister Adewale angeschossen, der bereits im Vorgänger Black Flag als Quartiermeister des Protagonisten Edward Kenway und in dem Standalone Game Freedom Cry vorkam.

Shay Cormac wird von einem vorbeifahrenden Schiff gerettet und nach New York gebracht. Ein Ehepaar nimmt Cormac bei sich auf und pflegt ihn gesund. Hierbei erfährt er, dass kriminelle Banden das Ehepaar und die Bevölkerung von New York unterdrücken. Nach seiner Rekonvaleszenz nutzt Shay seine erlernten Assassinenfähigkeiten, um die kriminellen Banden aus der Stadt zu vertreiben. Seine Aktionen erwecken die Aufmerksamkeit von Colonel George Monro, welcher Cormac die Chance bietet die Stadt wieder aufzubauen.

Shay unterstützt Colonel Monro und die britische Armee in ihren Kämpfen gegen die Franzosen und erfährt dabei, dass sein ehemaliger Lehrmeister Achilles die französischen Kriegsanstrengungen unterstützt. Monro offenbart sich gegenüber Shay, dass er ein Templer ist und von seinem früheren Werdegang als Assassine weiß. Um die Loyalität Shay Cormacs zu prüfen, bietet Colonel Monro ihm verschiedene Aufträge an, Cormac akzeptiert. Monro wird bei einem Angriff auf ein britisches Fort von einem Assassinen verwundet und stirbt an den Folgen des Kampfes. Shay erweist sich als loyaler Templer und wird von dem Großmeister Haytham Kenway, dem Vater des Protagonisten Connor aus Assassin’s Creed III, in den Bund der Templer aufgenommen.

Shay entschließt sich die Assassinen aufzuhalten, die ein drittes Erdbeben auslösen wollen und dabei wieder den Tod tausender unschuldiger Leben in Kauf nehmen. Er beginnt die nordamerikanischen Assassinen zu jagen und rottet sie fast vollständig aus. Seine rastlose Jagd auf die Assassinen führt zum Tod von mehreren hochrangigen Assassinen bis nur noch sein Lehrmeister Achilles und sein ehemaliger Freund Liam bleiben. Als Shay erfährt, dass das Assassinen-Paar einen Eden-Tempel in der Arktis entdeckt hat, welcher ein Edensplitter enthält, verfolgt er sie sofort um ein weiteres Erdbeben zu verhindern.

Im Inneren des Tempels konfrontieren Haytham Kenway und Shay Cormac die beiden Assassinen Achilles und Liam über ihre zerstörerische Taten. Als Achilles weiteres Blutvergießen zu verhindern versucht, verursacht Liam durch das zufällige Berühren des Edensplitter ein weiteres Erdbeben. Während Haytham Achilles verfolgt, kämpfen Cormac und Liam gegeneinander bis Cormac seinen ehemaligen Freund letztendlich tötet. Shay Cormac kann gerade noch rechtzeitig Haytham davon zu überzeugen Achilles Leben zu verschonen, dennoch schießt Haytham Achilles ins Knie und lässt ihn verkrüppelt zurück.

Im Jahre 1776 reist Shay Cormac zum Schloss Versailles, um ein Artefakt zu beschaffen, das die Standorte von Erdbebenauslösern zeigt. Dieses ist jedoch im Besitz des Assassinen Charles Dorian. In der Schlussszene eliminiert Shay diesen, wodurch ein Übergang zum parallel veröffentlichten Spiel Assassins Creed Unity geschaffen wird.

In der Gegenwart bringt der Spieler Shay Cormacs Erinnerungen in den Animus-Server online. Unter der Leitung vom Abstergo-Chef und Templer, Otso Berg, wird der ganzen Welt enthüllt, wie nah Achilles Davenport und die Assassinen dran waren, die Welt komplett zu zerstören. Als Belohnung und zum Abschluss des Spieles hat der Spieler die Auswahl sich dem Templerorden anzuschließen, oder zu sterben.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Assassin’s Creed Rogue handelt es sich um ein Action-Adventure mit offener Spielwelt, das aus der Third-Person-Perspektive präsentiert wird. Das bereits in Vorgängern eingeführte System für maritime Kriegsführung spielt erneut eine Rolle, wobei das Schiff über neue Waffen verfügt. Das Spiel enthält im Gegensatz zu den meisten seiner Vorgänger keinen Mehrspielermodus.[7]

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Standardedition des Spiels wird eine Collector’s Edition erscheinen. Zudem gibt es ein Vorbestellerpaket, welches bei der Vorbestellung des Spiels erhalten werden kann.

Leak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits am 19. März 2014 wurden der Internetseite Kotaku Screenshots zu einem Assassin’s-Creed-Spiel zugespielt. Neben einem Spiel, das Unity heißen sollte und während der Französischen Revolution spiele, spricht der Leak von einem Spiel namens Assassin’s Creed Comet.[8] Ein weiterer Leak Ende März 2014 gab neue Informationen zu Comet bekannt. Hiernach würde sich das Spiel rund um einen Templer namens Shay drehen und in Nordamerika spielen. Hierbei handelte es sich um das Spiel Assassin’s Creed Rogue und die Informationen aus dem zweiten Leak erwiesen sich als korrekt.[9][10] Am 5. August 2014 leakte zudem ein erster Trailer zu Assassin’s Creed Rogue in schlechter Qualität. Verschiedene Kopien dieses Trailers auf YouTube oder DailyMotion wurden umgehend wieder entfernt. Noch am gleichen Tag wurde das Cover der Septemberausgabe des Gameinformer-Magazins enthüllt, welches Assassin’s Creed Rogue offiziell ankündigte. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch der zuvor geleakte Trailer offiziell enthüllt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Assassin's Creed: Rogue erscheint am 11. November 2014 für PS3 und Xbox 360, neue Details veröffentlicht. In: Eurogamer. Abgerufen am 9. August 2014 (deutsch).
  2. ASSASSIN’S CREED UNITY AVAILABLE ON NOV 11 (NA), NOV 13 (EMEA). In: UbiBlog. Abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  3. Assassin's Creed Rogue - PC-Version offiziell angekündigt. In: Gamestar. Abgerufen am 21. Dezember 2014 (deutsch).
  4. ASSASSIN'S CREED® ROGUE Ubisoft Store, In: Ubisoft Store. Abgerufen am 16. November 2014 (deutsch).
  5. a b Assassin's Creed Rogue offiziell angekündigt: Man spielt einen Templer der Assassinen jagt! In: AreaGames. Abgerufen am 9. August 2014 (deutsch).
  6. Ubisoft is only threatening itself with Assassin’s Creed this year. In: lazygamer. Abgerufen am 9. August 2014 (englisch).
  7. ASSASSIN'S CREED ROGUE, Ubisoft verzichtet auf Multiplayer-Modus. In: PCGames. Abgerufen am 9. August 2014 (deutsch).
  8. Leaked Images Reveal One Of This Fall’s Two Assassin’s Creed Games. In: kotaku.com. Abgerufen am 10. Juli 2014 (englisch).
  9. LEAK: ASSASSIN’S CREED: ROGUE KOMMT IM NOVEMBER. In: IGN. Abgerufen am 9. August 2014 (deutsch).
  10. Assassin’s Creed Comet stars a Templar named Shay, has sailing missions – rumor. In: vg247. Abgerufen am 9. August 2014 (englisch).