Associated British Foods

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Associated British Foods plc

Logo
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB0006731235
Gründung 1935
Sitz London, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Leitung George Weston (Vorstandsvorsitzender)[1]
Mitarbeiterzahl 132.590 (2017)[2]
Umsatz 15,3 Mrd. £ (18,1 Mrd. ) (GJ 2017)[2]
Branche Nahrungsmittel
Website www.abf.co.uk

Associated British Foods Plc (ABF) ist ein multinational tätiges britisches Unternehmen in den Bereichen Nahrungsmittelproduktion und Einzelhandel. Der Hauptsitz befindet sich in Knightsbridge, London, England.

ABF wurde 1935 gegründet und erzielte 2017 mit rund 133.000 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 17 Mrd. Euro. Das Unternehmen ist im Börsenindex FTSE 100 an der Londoner Börse gelistet.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im November 1935 von Willard Garfield Weston (1898–1978) als britische Tochtergesellschaft der kanadischen George Weston Holding gegründet und trug zunächst den Namen Food Investments Limited. Im folgenden Monat wurde es als Gesellschaft öffentlichen Rechts organisiert. Ebenfalls im Dezember 1935 wurde die Bäckereikette Allied Bakeries Limited mit 14 Filialen übernommen. Beide Unternehmen fusionierten 1939. Der Namenswechsel auf Associated British Foods erfolgte 1960. Im folgenden Jahr wurde die Bäckereikette A. B. Hemmings Bakeries übernommen. Weitere bedeutende Akquisitionen waren 1963 die Supermarktkette Fine Fare (verkauft 1986), 1964 Twinings und 1973 die Mühle Cranfield Brothers in Ipswich. Nach George Westons Tod übernahm seine Söhne Garry und Galen die Konzernleitung respektive den Aufbau des USA-Geschäfts. 1987 wurden die Weston Research Laboratories eingerichtet. 1991 erwarb der Konzern die Kontrolle über British Sugar. Aus dem 1995 von Kraft's erworbenen Bereich Lebensmittelzutaten wurde später ACH Food Companies, Inc. geformt. Zu dieser Zeit kam die Primark- Ladenkette hinzu, die 2000 ihre hundertste Filiale eröffnete. 1997 wurde die Einzelhandelsparte für Irland und Nordirland an TESCO verkauft. Burton's Bicuit, wahrscheinlich um 1996 erworben, wurde 2000 verkauft. In diesem Jahr wurde AB Enzymes gegründet. 2002 kamen Mazola Ovaltine (Wander AG) und George Weston Foods dazu, letzter Australiens und Neuseelands größter Nahrungsmittelproduzent. Tone's Spice (Gewürze) und Fleischman Yeast (Hefe) wurden 2004 erworben und Patak's Indian Food 2007. In diesem Jahr eröffnete British Sugar die erste Bioethanol-Anlage in Großbritannien. Mit Archer Daniels Midland ging der Konzern 2008 ein Joint Venture namens Stratas Foods LLC ein.[3]

Beteiligungen und Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen ist in fünf Bereiche gegliedert:

  • Grocery (Lebensmittel) mit 3,381 Mrd. £ Umsatz (2017)
  • Sugar: 2,174 Mrd. £ Umsatz (2017)
  • Agriculture: 1,203 Mrd. £ Umsatz (2017)
  • Ingredients: 1,493 Mrd. £ Umsatz (2017)
  • Retail (Einzelhandel): 7,053 Mrd. £ Umsatz (2017)

Lebensmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ACH Food Companies, Inc., USA: Mazola Pflanzenöle, Tone's (Kräuter und Gewürze) u. a.

Heißgetränke:

  • Wander AG, Neuenegg, Schweiz (für den deutschsprachigen Raum)
  • R. Twining & Co Limited, London, England (übernommen 1964)
  • Twinings North America, Inc., USA
  • Nambarrie Tea Company, Belfast, Nordirland
  • La Tisanière, Groupe FOODS International SA, Frankreich

Produkte: Ovomaltine/Ovaltine und die Teemarken Twinings of London, Jacksons of Piccadilly, Nambarrie sowie La Tisanière (Kräutertee)

Verpackte Lebensmittel: In diesem Bereich bietet die Gruppe vor allem "Ethnic Food" an:

  • G. Costa & Co. Ltd, London, England: Costa, Elsenham, Blue Dragon (Asia-Produkte), Geo. Watkins, Rajah (Gewürze), Zest, Patum Peperium und Grey Poupon
  • Westmill Foods, London, England: Amoy (Soßen), Asli Atta (Mehl), Green Dragon (Reis, Mehl), Guru (Basmatireis), Habib (Reis), Lucky Boat (Nudeln), Pride (Pflanzenöle), Rajah (Gewürze), Tolly Boy (Reis), Tsingtao (Bier), Vitasoy (Sojaprodukte)

Einzelhandel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu ABF gehört die britisch-irische Textil-Einzelhandelskette Primark, die zurzeit in Großbritannien, Irland (dort als Penneys), Spanien, Deutschland, Portugal, Niederlande, Österreich, Frankreich, Belgien, Italien und in den Vereinigten Staaten vertreten ist und hauptsächlich Bekleidung für die Altersgruppe bis 35 Jahre anbietet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Board of Directors
  2. a b ABF: Annual Report and Accounts 2017. (PDF) Abgerufen am 30. August 2018 (englisch).
  3. Grace's Guide To British Industrial History: Associated British Foods. (abgerufen 2020-05-24)