Astra Motors Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Astra Motors Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 1919
Auflösung 1920
Auflösungsgrund Übernahme durch Dorris Motor Car Company
Sitz St. Louis, Missouri, USA
Leitung B. R. Parrott
Branche Automobile

Astra Motors Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 15. Dezember 1919 in St. Louis in Missouri gegründet. Dahinter steckte die Associated Motors Corporation aus New York City. B. R. Parrott war Präsident und Schatzmeister, A. J. Kessinger Sekretär, V. C. Kloepper Chefingenieur und Andre Mertzanoff Designer. Die Produktion von Automobilen mit dem Markennamen Astra begann 1920. Es gab Pläne, die Dorris Motor Car Company aus der gleichen Stadt zu übernehmen. Allerdings war es Dorris, die Ende Januar 1920 Astra übernahm. Mitte Februar 1920 wurden fertige Fahrzeuge auf der St. Louis Automobile Show präsentiert. Im März 1920 verkündete Dorris, die Produktion fortsetzen zu wollen, und im Juni 1920 verkündete Dorris das Gegenteil. Eine Quelle meint, dass Dorris mit der Übernahme nur einen Konkurrenten aus der gleichen Stadt loswerden wollte.

Insgesamt entstanden fünf bis zehn Fahrzeuge.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Es bestand aus vielen zugekauften Teilen und bedurfte somit keiner langen Entwicklungszeit. Ein Vierzylindermotor von der LeRoi Company mit 25 PS trieb die Fahrzeuge an. Der Radstand betrug 274 cm. Eine Abbildung zeigt einen Tourenwagen. Die Fahrzeuge kosteten 1325 US-Dollar. Zum Vergleich: Ein etwas kürzeres und schwächeres Ford Modell T kostete als dreitüriger, fünfsitziger Tourenwagen zu der Zeit nur 675 Dollar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 67 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 90. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 67 (englisch).
  2. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 90. (englisch)