Astronomisches Observatorium Shanghai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sheshan-Hügel mit Observatorium und Sheshan-Basilika, gelegen im Stadtbezirk Songjiang
Zentrale im Zentrum Shanghais

Das Astronomische Observatorium Shanghai (chinesisch 中国科学院上海天文台, englisch Shanghai Astronomical Observatory, SHAO) ist eine astronomische Forschungseinrichtung der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, die im Jahr 1962 aus den Observatorien Sheshan und Xujiahui gebildet wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Observatoriums reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, auf Gründungen der französischen katholischen Mission. Diese betrieb schon 1900 auf der 100 m hohen Hügel Sheshan, ca. 30 km westlich von Shanghai, das für die damalige Zeit größte Observatorium in Ostasien. Die Einrichtungen wurden nach der Revolution 1950 verstaatlicht und 1962 zum Astronomischen Observatorium Shanghai vereinigt. Von 1951 bis 1981 war es der zentrale Zeitgeber für China.[1]

Die Zentrale zog 1999 in einen 19-stöckigen Neubau in der Nandan-Str. 80 im Xujiahui-Bezirk im Zentrum Shanghais. Die Einrichtung ist in vier Bereiche unterteilt:

  • Zentrum für Astro-geodynamische Forschung
  • Bereich für Astrophysik
  • Bereich für VLBI (Very Long Baseline Interferometry/Radioteleskopie)
  • Bereich Hochtechnologie-Laboratorien

Teleskope[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radioteleskope[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Astronomisches Observatorium Shanghai (China)
Tian Ma
Tian Ma
Sheshan
Sheshan
Standorte der Radioteleskope
  • 25 Meter Sheshan (SH25) bei Shanghai.[4] Dieses Radioteleskop liegt nur wenige Kilometer entfernt vom neuen 65-Meter Tian-Ma-Radioteleskop und kann zusammen mit diesem betrieben werden wie ein einziges Teleskop mit besseren Leistungen. Die Station in der Cassegrain Beam Waveguide Bauform wurde 1986 erbaut und verfügt über 6 Empfänger mit den Frequenzbereichen 1,3, 3,6/13, 5, 6 und 18 cm und ist seit 1993 beteiligt am European VLBI Network (EVN).[5] 31° 5′ 57″ N, 121° 11′ 58″ O
  • 65 Meter Tian Ma (oder Tianma) Radioteleskop bei Shanghai. Voll beweglich, adaptive Anpassung der Oberfläche mit Aktuatoren. Empfangsbereich 1-50 GHz, Empfänger für die Frequenzbänder L, S, X, C, Ku, K, Ka, Q. Baubeschluss 2008, Grundsteinlegung Ende 2009, Baubeginn 2010, eröffnet Ende 2012, Ausbau der oberen Frequenzbänder bis 2015.[6] Höhe 79 Meter, Gewicht 2.700 Tonnen. 31° 5′ 32″ N, 121° 8′ 11″ O

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History----Shanghai Astronomical Observatory,Chinese Academy of Sciences. Abgerufen am 25. November 2017.
  2. The Laboratory of Technologies for Optical Astronomy----Shanghai Astronomical Observatory,Chinese Academy of Sciences. Abgerufen am 25. November 2017.
  3. The 60cm Laser-Ranging Station----Shanghai Astronomical Observatory,Chinese Academy of Sciences. Abgerufen am 25. November 2017.
  4. Shanghai Astronomical Observatory. Abgerufen am 17. November 2017.
  5. The 25m Radio Telescope Observing Station - Shanghai Astronomical Observatory, Chinese Academy of Sciences. Abgerufen am 25. November 2017.
  6. Tian Ma 65-m Radio Telescope. (nrao.edu [PDF]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 31° 5′ 57″ N, 121° 11′ 58″ O