at-Takwīr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

At-Takwīr (arabisch التكوير at-Takwīr ‚Das Umwinden‘; ‚Das Einhüllen‘) ist die 81. Sure des Korans, sie enthält 29 Verse. Die Sure gehört in die erste mekkanische Periode (610–615), ihr Titel bezieht sich auf Vers 1. Zusammen mit Sure 82 und Sure 99 gehört sie zu den sogenannten apokalyptischen Suren.[1]

Die ersten 14 Verse behandeln die Furcht erregenden Anzeichen des Gerichtes Gottes und seine Vergeltung. Der abschließende zweite Teil betont die Echtheit der prophetischen Botschaft Mohammeds. Der Koran ist weder Menschenwort noch „die Rede eines gesteinigten Satans“, sondern wurde von Gott dem Propheten durch den Engel Gabriel überbracht.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frederik Leemhuis: Apocalypse. In: Encyclopaedia of the Qur'ān. Vol. 1, Brill, Leiden/ Boston/ Köln 2001, ISBN 90-04-11465-3.
  2. Adel Theodor Khoury: Der Koran. Übersetzt und kommentiert von A. T. Khoury. Gütersloher Verlagshaus, 2007, ISBN 978-3-579-08023-9, S. 557–558.
Vorherige Sure:
Abasa
Der Koran Nächste Sure:
al-Infitār
Sure 81

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114