Atari VCS (2020)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Atari VCS
Atari VCS logo.png
Hersteller Flex (Konsole), PowerA (Gamecontroller)
Typ stationäre Spielkonsole
Veröffentlichung
Welt ursprünglich Dezember 2019 (Vorbesteller) bzw. März 2020 (Einzelhandel)
Speichermedien keine (herunterladbare und vorinstallierte Spiele)

Atari VCS (anfangs unter dem Codename Ataribox entwickelt)[1][2] ist eine stationäre Spielkonsole von Atari SA, die ab Herbst 2020 erhältlich sein soll. Das System wurde im Juni 2017 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, die Vorbestellungsphase begann am 30. Mai 2018.[1][3][4]

Während das physische Design der Konsole an die 1977 von Atari Inc. veröffentlichte Konsole Atari 2600 angelehnt ist, wird das System dank eines auf Linux basierten Betriebssystems[5] mit modernen Spielen und Multimediadiensten kompatibel sein. Es wird mindestens 250 US-Dollar kosten.[5] Die Konsole wird von Flex,[6] die Gamecontroller von PowerA[7] hergestellt. Für Vorbesteller sollte sie im Dezember 2019 erhältlich sein, was aufgrund von Lieferengpässen bei verschiedenen Bauteilzulieferern nicht umgesetzt werden konnte; im Einzelhandel sollte sie ab März 2020 zu kaufen sein.[8] Zwischenzeitlich waren Zweifel darüber aufgekommen, ob die Spielkonsole überhaupt auf den Markt kommt, nachdem der hauptverantwortliche Entwickler, Rob Wyatt, dem Projekt den Rücken gekehrt hat.[9] Im August 2020 wurde erneut die Veröffentlichung der Konsole bestätigt. Sie soll Blockchain-Spiele unterstützen.[10] Im August 2020 wurde eine Kooperation mit Plex bekannt gegeben.[11]

Software[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Atari VCS soll mit einem auf Linux basierten Betriebssystem laufen[5] und einige vorinstallierte klassische Atari-Spiele enthalten.[12] Die Software wurde speziell dafür entworfen, als Nutzer weitere mit Linux kompatible Anwendungen auf das System laden zu können. Diese enthalten Live-Stream-Anwendungen, Musikzuspieler sowie Internetbrowser.[12] Einen Schacht für Spielmodule soll die Spielkonsole nicht verfügen. Weitere Informationen zur Software hat Atari SA nicht bekanntgegeben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b L’AtariBox devient L’Atari VCS et date ses précommandes. In: Jeuxvideo.com. 19. März 2018, abgerufen am 26. September 2019 (französisch).
  2. Carsten Drees: Atari VCS: Die Ataribox hat einen neuen Namen und ist (fast) da. In: Mobilegeeks. 21. März 2018, abgerufen am 30. September 2019.
  3. Atari - Atari® Announces Atari VCS™ Pre-Sale Begins May 30th on INDIEGOGO with Exclusive Wood-Front Collector's Edition, Onyx Model and Accessories. 1. Mai 2018, abgerufen am 26. September 2019 (englisch).
  4. Ataribox delays pre-orders due to development problems. Abgerufen am 26. September 2019 (englisch).
  5. a b c Ataribox runs Linux on AMD chip and will cost at least $250. In: VentureBeat. 26. September 2017, abgerufen am 26. September 2019 (amerikanisches Englisch).
  6. Wayback Machine. 28. Juni 2018, abgerufen am 26. September 2019.
  7. Alessio Palumbo: Atari VCS Specs Unveiled - Bristol Ridge A10, Radeon R7, 4GB DDR4 RAM, Mouse & Keyboard Support. In: Wccftech. 31. Mai 2018, abgerufen am 26. September 2019 (amerikanisches Englisch).
  8. Atari VCS: Termin, Preis, Technik – Alles zur neuen Konsole. Abgerufen am 26. September 2019 (deutsch).
  9. Retrokonsole: Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin - Golem.de. Abgerufen am 8. Oktober 2019 (deutsch).
  10. https://www.blockchaingamer.biz/news/14564/atari-vcs-first-blockchain-gaming-console/
  11. https://deadline.com/2020/08/atari-vcs-videogame-console-plex-streaming-1203022196/
  12. a b Chris Kerr: Back to the future: Ataribox price and (some) tech specs revealed. Abgerufen am 26. September 2019 (englisch).