Atelier Goldner Schnitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Atelier Goldner Schnitt

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1926
Sitz Münchberg, Deutschland
Leitung Gerald J.Corbae (Sprecher)
Marcus Anton
Frank Brünnler
Maximilian Fervers
Mitarbeiterzahl 500
Umsatz 156 Mio. Euro (2004)[1]
Website www.ateliergs.de

Atelier Goldner Schnitt GmbH, kurz AGS, ist ein Versandhandelsunternehmen für Damenmode im gehobenen Preissegment mit Sitz in Münchberg im Hofer Land. Es beschäftigt ca. 500 Mitarbeiter und ist in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Finnland, Schweden und Norwegen tätig. Mit seinem Fokus auf perfekte Passformen und Mode „wie maßgeschneidert“ ist AGS vor allem bekannt für seine eigene Maßtabelle mit 25 verschiedenen Größen, die sich von den üblichen Konfektionsgrößen unterscheidet.[2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Wirth gründete das Unternehmen im Jahr 1926.[3] Nach dem Tod seines Vaters wurde Klaus Wirth 1975 als alleiniger Gesellschafter Geschäftsführer von AGS. 1999 übernahm die KarstadtQuelle AG einen Anteil von 51 Prozent an dem Unternehmen.[4] Noch im selben Jahr wurde AGS zusammen mit Peter Hahn, Madeleine sowie Emilia Lay unter einer eigenen Holding als Spezialversender („Tristyle Group“) bei KarstadtQuelle geführt. Klaus Wirth, ehemaliger Geschäftsführer von AGS, übernahm die Tristyle Group neben KarstadtQuelle als zweiter Gesellschafter.

Im Jahr 2007 benannte sich KarstadtQuelle in Arcandor um, welches unter seiner Dachgesellschaft Primondo all seine Versandaktivitäten bündelte, die Tristyle Group mit eingeschlossen. Zwei Jahre später kündigte Arcandor die Insolvenz an. Atelier Goldner Schnitt sowie andere Spezialversender der Primondo-Gruppe waren davon jedoch nicht betroffen und arbeiteten unabhängig von den Turbulenzen weiter.[5] Grund hierfür war angeblich eine Klausel, die mit der Gründung der Tristyle Group festgelegt wurde: diese besagte, dass im Falle einer Insolvenz alle Anteile dem Partner zufallen würden. Somit wurde mit dem geplanten Verkauf der Tristyle Group Atelier Goldner Schnitt aus der Holding herausgetrennt und im Dezember 2014 an die Gründerfamilie Wirth übergeben.[6] Klaus Wirth selbst hatte sich bereits 2006 aus dem Geschäft zurückgezogen, Joachim Groschopp wurde sein Nachfolger. Seit August 2013 ist Gerald J. Corbae leitender Geschäftsführer und Anteilseigner von AGS.[7]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Atelier Goldner Schnitt. wer-zu-wem.de, abgerufen am 15. August 2007.
  2. Atelier Goldner Schnitt Maßtabelle mit 25 verschiedenen Größen
  3. Atelier - Unsere Geschichte. In: www.ateliergs.de. Abgerufen am 9. Februar 2016.
  4. Quelle-Töchter arbeiten zusammen mit Atelier Goldner Schnitt. (Nicht mehr online verfügbar.) In: TextilWirtschaft.de. Archiviert vom Original am 9. Februar 2016; abgerufen am 9. Februar 2016.
  5. Karstadt-Mutterkonzern: Arcandor stellt Insolvenzantrag. In: SPIEGEL ONLINE. Abgerufen am 9. Februar 2016.
  6. News, Fashion, Business, Jobs, Stellenangebote, Textilbranche | www.TextilWirtschaft.de. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.textilwirtschaft.de. Archiviert vom Original am 9. Februar 2016; abgerufen am 9. Februar 2016.
  7. Atelier GS: Gerald J. Corbae ist CEO. (Nicht mehr online verfügbar.) In: TextilWirtschaft.de. Archiviert vom Original am 9. Februar 2016; abgerufen am 9. Februar 2016.