Ateliers de Construction Mécanique Mom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ateliers de Construction Mécanique Mom
Rechtsform
Gründung 1906
Auflösung 1907
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Ateliers de Construction Mécanique Mom war ein französischer Hersteller von Automobilen und Bootsmotoren.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris begann 1906 mit der Produktion von Automobilen und Bootsmotoren. Der Markenname lautete Mom. 1907 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen zwei Modelle. Der kleinere 6 CV verfügte über einen Einzylindermotor. Im 10/12 CV sorgte ein Vierzylindermotor für den Antrieb. Außerdem waren auf Bestellung auch Modelle mit Motoren mit 20 PS bis 120 PS lieferbar, die mit Bootsmotoren aus eigener Fertigung ausgestattet werden sollten; es ist allerdings unklar, ob diese Modelle tatsächlich produziert wurden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.