Ateritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ateritz
Stadt Kemberg
Koordinaten: 51° 44′ 16″ N, 12° 37′ 53″ O
Höhe: 97 m ü. NHN
Eingemeindung: 1. Januar 2006
Postleitzahl: 06901
Vorwahl: 034921
Alte Schule in Gommlo
Kirche in Gommlo

Ateritz ist ein Ortsteil der Stadt Kemberg im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ateritz liegt ca. 15 km südlich von Lutherstadt Wittenberg am Rande des Naturpark Dübener Heide. Als Ortsteile der ehemaligen Gemeinde waren Gommlo und Lubast ausgewiesen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Juli 1950 wurden die bis dahin eigenständigen Gemeinden Gommlo und Lubast eingegliedert.

Am 1. Januar 2006 erfolgte die Eingemeindung nach Kemberg.[1] Als ehrenamtlicher Bürgermeister wirkte Alfred Strube von 1994 bis 2005. Eine frühere Schreibweise des Ortsnamens lautete Aderitz.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die romanische Feldsteinkirche wurde um 1200 erbaut, im 30-jährigen Krieg zerstört, beim Wiederaufbau erhielt sie einen Renaissanceturm. Sie befindet sich in dem Ortsteil Gommlo.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ateritz liegt an der Kreisstraße K 2414, die die Bundesstraße 2 (Lutherstadt Wittenberg–Bad Düben) mit Gommlo verbindet. Die Entfernung vom Ortskern Ateritz bis zur B 2 beträgt etwa 1 km.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2006